Bürstadt

PBC Bürstadt Deutsche Meisterschaft Feld und Jagd der Bogenschützen in Altenkirchen / Bürstädter erfolgreich am Start

Schweigkoffer wird Vizemeister

Archivartikel

Bürstadt.In Altenkirchen (Westerwald) haben die Deutschen Meisterschaften Feld und Jagd stattgefunden. Der Deutsche Feldbogen Sportverband (DFBV) richtete diese Meisterschaft aus. Rund 150 Schützen aus ganz Deutschland – darunter auch Harry Schweigkoffer vom Bürstädter Pfeil- und Bogenclub (PBC) – fanden sich aus diesem Anlass in der „Kroppacher Schweiz“ ein. Diese Bezeichnung trifft auf das Gelände auch passend zu. Wandersport unerfahrene Schützen hatten ihre Probleme mit dem steilen Gelände. Denn anders als bei dem aus Fernsehen und Zeitung bekannten Bogensport auf ebener Fläche und immer gleicher Entfernung, ist hier der Parcours inmitten der Natur aufgebaut. Die Ausrichter hatten drei Parcoursschleifen mit je 14 Zielen in die „Berglandschaft“ gestellt, wobei die Entfernungen der Ziele zwischen zehn und 72 Metern variierten. Zwischen den einzelnen Zielen waren immer wieder steile Auf- oder Abstiege zu bewältigen. An jedem der drei Turniertage waren zwei Parcoursschleifen zu schießen. Hierfür wurde täglich die Zeit zwischen 8 Uhr in der Früh bis etwa 16/17 Uhr am Nachmittag benötigt.

Hitze an allen drei Tagen

Harry Schweigkoffer ging als Blankbogenschütze (Bogen ohne Visier und Zielhilfe) in der Seniorenklasse in die Hitzeschlacht. Bis zu 30 Grad Celsius waren an den drei Tagen zu verzeichnen – nicht gerade die Wohlfühltemperatur für den Bürstädter Schützen. Dennoch konnte er sich am Ende des ersten Tages auf Platz zwei wiederfinden.

Auch an den beiden folgenden Tagen ließ er den Verfolgern keine Chance. Einzig Andreas Peschke vom BSC Waibertal konnte ihm Paroli bieten. Doch auch die Deutsche Vizemeisterschaft ist ein sehr akzeptables Ergebnis. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional