Bürstadt

Judo Bettina Müller wird für ihr ehrenamtliches Engagement im Judosport mit dem zweiten Dan-Gürtel ausgezeichnet

Seit 40 Jahren auf der Matte

Biblis.Judo ist eine Leidenschaft von Bettina Müller. Als Kind gehörte sie früh schon dem Judo-Club Oberthal an, legte Ende 1968 bereits die Prüfung zum Gelb-Gurt ab. Sie erwarb durch eine Prüfung 2006 dann ihren ersten Dan-Gürtel und erhielt nun für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Auszeichnung durch den Präsidenten des Hessischen Judo-Verbandes (HJV), Willi Moritz, ihren zweiten Dan-Gürtel, überreicht beim Judo-Krümelturnier in Bürstadt.

„Der frühe Start ins Judo resultiert aus der Tatsache, dass mein Vater den JC Oberthal gegründet hat und ich mit Windeln schon auf der Matte stand“, erinnerte sich Bettina Müller. Sie freut sich über ihren zweiten Dan-Gürtel. „Im Judo gibt es Schülergrade (Kyugrade), die bunten Gürtelfarben und Meistergrade (Dan). Für den ersten Dan muss man eine Prüfung ablegen. Den zweiten bis fünften Dan kann man durch Prüfung erwerben, aber auch durch eine Verleihung“, erklärte sie. Willi Moritz sei es zudem gewesen, der den Antrag auf die Verleihung des zweiten Dan an den Ehrenrat des Hessischen Judoverbandes gestellt habe, beruhend auf den vielen ehrenamtlichen Aktivitäten von Bettina Müller im Bereich Judo.

In vielen Funktionen aktiv

Sie verfügt über verschiedene Lizenzen von der Trainer-C-Lizenz Judo über die Kampfrichterlizenz bis hin zur Lizenz als DJB Judo SV-Lehrer Modul I Selbstverteidigung/Selbstbehauptung in Judovereinen und die Übungsleiter-B-Lizenz für Sport in der Rehabilitation/Geistige Behinderung. Als Trainerin unterstützt sie die Vereine Judo-Club Bürstadt, TVgg Lorsch sowie den Judoverein Heppenheim.

„Von Juni 2009 bis Dezember 2015 habe ich zudem eine Judogruppe für geistig behinderte Menschen gegründet und trainiert“, berichtete sie. Selbstbehauptungskurse für Menschen mit geistiger Behinderung und auch als Inklusionsveranstaltung folgten. Sie biete Schul-AGs zur Selbstbehauptung für Mädchen, die gemobbt werden, an sowie Selbstbehauptungskurse in der Schülerbetreuung. Auch in Biblis organisierte sie spontan und aus aktuellem Anlass vor wenigen Monaten einen Selbstbehauptungskurs für Kinder, da damals mehrere Kinder am Bahnhof von Erwachsenen angesprochen wurden. „Weiterhin arbeite ich in Netzwerken mit Jugendamt, Jugendhilfeeinrichtungen, Politik, Polizei, VdK und DRK zusammen“, zählte Müller auf. Sie sei zudem Ansprechpartnerin für Judovereine, da sie zudem beim Sportkreis Bergstraße und dem Landessportbund Hessen tätig ist.

Willi Moritz lobte das vielfältige Engagement von Bettina Müller, vor allem ihren Einsatz auf der Ebene des Hessischen Judoverbandes, bei dem sie seit 2002 mitwirkt. In seiner Laudatio zur Verleihung des zweiten Dan hob er die Verdienste von Müller als Bezirksjugendwartin und besonders als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Hessischen Judo-Verband hervor. 2006 erwarb sie durch Prüfung den ersten Dan, 2011 wurde sie mit der Ehrennadel in Bronze des HHV ausgezeichnet und erhielt 2010 auch die Kreisehrennadel des Kreises Bergstraße für Verdienste um das Vereinsleben. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel