Bürstadt

1. Judo-Club Bürstadt Kurs zur Gewaltprävention am 30. und 31. März in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule

Selbstverteidigung mit Judoka

Bürstadt.Der 1. Judo-Club Bürstadt bietet zum ersten Mal einen Selbstverteidigungskurs für die ganze Familie an, inklusive Kinderbetreuung ab drei Jahren.

Für die Mamas und Papas werden Techniken geübt, mit denen man sich in allen möglichen Situationen verteidigen kann – angefangen mit Stimmtraining, Körpersprache und Einsatz von Alltagsgegenständen wie zum Beispiel Kugelschreiber, Zeitung oder Schlüsselbund. „Wir versuchen, Hemmschwellen abzubauen bezüglich gewaltsamen Verteidigungsmaßnahmen wie zum Beispiel mit einem FIST-Anzug. Dies ist ein dick mit Schaumstoff gepolsterter Anzug mit Helm, auf den Mann und Frau schlagen und treten können, ohne den Gegner (Partner) zu verletzen“, so Klaus Peter Fritz, der schon seit 1982 regelmäßig Selbstverteidigungskurse abhält und ein erfahrener Jiu-Jitsu-Trainer ist.

Für die Kinderbetreuung stehen erwachsene, lizenzierte Trainer zur Verfügung. Für die Kinder von drei bis sechs Jahre steht der Spaß im Vordergrund. Für die Kinder von sechs bis 13 Jahre wurde ein Konzept ausgearbeitet, bei dem man spielerisch über Toben und Raufen zur Gewaltprävention kommt.

Das Schnupperkurswochenende findet am Samstag, 30. März, und Sonntag, 31. März, jeweils von zehn bis 14 Uhr in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule statt. Die Teilnahmegebühr für Interessierte ab 14 Jahren beträgt 15 Euro pro Person. Die Kinderbetreuung für Kinder von drei bis 13 Jahre ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis Samstag, 16. März, an Klaus Peter Fritz, Alemannenstraße 3, 68642 Bürstadt, E-Mail: klaus@fritz-buerstadt.de, Telefon: 06206/7744 möglich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional