Bürstadt

Geselligkeit Achtes Weinfest in Wattenheim erfolgreich

Senioren feiern Jubiläum

Archivartikel

Wattenheim.Die Seniorengemeinschaft Wattenheim feierte ihr 30-jähriges Bestehen während ihres achten Weinfestes. Das Dorfzentrum war bis auf den letzten Platz belegt, als Maria Sauer die Gäste willkommen hieß. So besuchten Bürgermeister Felix Kusicka, Ortsvorsteher Heinrich Ochsenschläger mit seiner Frau, Britta Spatz, Vorsitzende der Bürgerstifftung Biblis, sowie Erika Ritter und Sigrid Groß von den Senioren Biblis und Nordheim die Veranstaltung.

Vor Programmstart konnte sich die illustere Gesellschaft bei Zwiebelkuchen und Neuem Wein stärken. Maria Sauer begann zunächst mit einem Rückblick der vergangenen 30 Jahre, davon wie 1989 alles Begann und wie sich die Gemeinschaft entwickelte. Heute wird sie von Maria Sauer, Rosi Lausecker und ihrem Team betreut.

Nach diesem Rückblick erklang das selbstgedichtete Lied: „Ach was ist in Wattre so Fein Wattre du mein Örche am Rhein, dich lass ich nimmer sein“. Nach der Gesangseinlage fanden Felix Kusicka und Heinrich Ochsenschläger lobende Worte für das gesamte Team und baten in diesem Sinne weiter zu machen. Frau Ritter und Frau Gross sprachen Glückwünsche aus und auch aus dem Seniorenkreis hatte ein Mitglied ein Dankeschön in Reimform mitgebracht.

Die Krönung des Tages war die Krönung der Weinhoheit 2019/20. Dazu mussten zehn Fragen rund um das Thema Wein beantwortet werden. Die Siegerin war schnell gefunden: Die zweitälteste Seniorin im Saal Elli Wenz. Als Zeichen der Amtswürde erhielt sie Zepter, Schärpe und Krone. In ihrer Rede kang die Freude über den Titel mit: „Normalerweise tritt man in meinem Alter (95) von einem Amt zurück, ich habe die grosse Ehre es zu beginnen.“

Der Nachmittag klang mit einem Lieder-Potpourri und dem ein oder anderen Tänzchen aus. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional