Bürstadt

TV Bürstadt Junge Rasenkraftsportler holen acht Gold- und sieben Silbermedaillen bei deutschen Meisterschaften in Dischingen

Siegreich in Sonne und Regen

Bürstadt.Kürzlich fanden im rund 300 Kilometer entfernten Dischingen die deutschen Meisterschaften der Schüler, Jugend und Junioren statt. Hier konnten auch Sportler des TV Bürstadt zahlreiche Meistertitel nach Hause bringen. Insgesamt waren 230 Sportler aus 28 Vereinen gestartet. Für viele Sportler ist dies das Highlight des Jahres, da man hier auch viele befreundete Athleten aus anderen Vereinen trifft.

Beim Rasenkraftsport starten die Sportler in den Einzeldisziplinen Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen. Da Hammerwerfen eine leichtathletische Disziplin ist, kann hier kein Einzeltitel errungen werden, im Gegensatz zum Gewichtwerfen und dem Steinstoßen. Die Hammerweite zählt lediglich für die Wertung im Dreikampf.

Schüler A und Jugend A traten an

Samstags war Wettkampftag der Altersklassen Schüler A sowie der Jugend A. Doch trotz des stetigen Windes und des Dauerregens bei kaum 10 Grad ließen sich die Sportler nicht vom Siegeskurs abbringen. Bei den Schülern A (unter 16 Jahren) traten Linus Knorr, Sascha Höfle und Luis Siegler in den Gewichtsklassen unter 52 Kilogramm und unter 65 Kilogramm an. Luis Siegler konnte sich in allen Einzeldisziplinen sowie in der Gesamtwertung den ersten Platz sichern. Seine Leistungen betrugen im Hammerwerfen 41,43 Meter, im Gewichtwerfen 16,52 Meter und im Steinstoßen 8,32 Meter. Sascha startete mit bis zu zwei Jahre älteren Mitstreitern und belegte, trotz der schwereren Gewichte, Platz drei in der Gesamtwertung. Den Hammer warf er 28,71 Meter weit. Mit dem Gewicht schaffte er es auf den dritten Platz mit einer Weite von 15 Metern. Den Stein stieß er 7,77 Meter weit und sicherte sich in dieser Einzeldisziplin mit nur 60 Zentimetern Unterschied zum Erstplatzierten Luis Siegler den Vizetitel. Linus startete in der nächsthöheren Gewichtsklasse und konnte sich Rang sieben in der Gesamtwertung sichern. Seine Hammerweite betrug 26,42 Meter, mit 16,18 Metern beim Gewichtwerfen errang er Platz sieben. 7,98 Meter beim Steinstoßen bedeuteten den sechsten Platz. In der Mannschaftswertung konnten Luis Siegler und Linus Knorr mit der Unterstützung aus Fränkisch-Crumbach durch Marvin Baumann den zweiten Platz und somit den Vizetitel ihr Eigen nennen.

Emma Jung konnte mit 29,01 Metern mit dem Hammer glänzen. Beim Gewichtwerfen belegte sie Platz drei mit einer Weite von 19,10 Metern. Ihren Stein stieß sie auf 6,31 Meter und erreichte Platz fünf. Mit diesen Leistungen konnte Emma sich bei den Schülerinnen unter 16 Jahren den Vizetitel im Dreikampf sichern. Mit Cora Best und Malou Scazzari aus Fränkisch-Crumbach konnte sie sich über den deutschen Meistertitel freuen.

Geschwister am Start

Für die männliche und weibliche Jugend A (unter 20 Jahren) gingen die Geschwister Saskia und Sven Höfle für den TV Bürstadt an den Start. Sven holte sich den deutschen Meistertitel im Steinstoßen mit einer Weite von 7,73 Metern. Beim Gewichtwerfen belegte er den zweiten Platz. Sein Gewicht flog auf 15,08 Meter und der Hammer 36,85 Meter weit. Sven konnte sich hier den zweiten Platz sichern. Saskia warf ihren Hammer auf 32,81 Meter. Das Gewicht flog auf 15,77 Meter und sicherte ihr Rang sechs. Mit 7,35 Metern im Steinstoßen belegte sie Platz vier. Saskia erkämpfte sich Rang drei in der Gesamtwertung und freute sich zusätzlich mit Anika Jürß und Paulina Becker über den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Samstags wird bei den deutschen Meisterschaften zusätzlich der Länderpokal verliehen. Hier konnte sich bei der Hessenmannschaft der männlichen Jugend A Sven Höfle mit Jonathan Noll und Marcel Münch (TSG Eppstein) über den fünften Platz freuen. Saskia Höfle, Anika Jürß und Paulina Becker erreichten sogar den zweiten Platz.

Am Sonntag ging es dann mit den Wettkämpfen für die Altersklassen der Junioren sowie der weiblichen Jugend B weiter. An diesem Tag war das Wetter deutlich besser und sogar die Sonne ließ sich blicken. Die weibliche Jugend B (unter 18 Jahren) wurde von Melina Basta vertreten. Sie errang Platz neun in der Einzelwertung. Ihr Hammer flog auf 30,48 Meter. Platz acht sicherte sie sich beim Gewichtwerfen mit 15,82 Metern und im Steinstoßen belegte sie mit 6,08 Metern Rang elf. In der Mannschaftswertung belegte Melina mit Paulina Becker Platz vier.

Sieg im Gewichtwerfen

Erneut ging das Geschwisterduo Sven und Saskia Höfle in den Wettkampf. Dieses Mal starteten beide für die Junioren (unter 23 Jahren). Sven, der mit bis zu fünf Kilogramm schwereren Gewichten zu kämpfen hatte, konnte sich über den ersten Platz im Gewichtwerfen freuen und holte sich auch den Meistertitel im Dreikampf. Seinen Hammer warf er 33,89 Meter, das Gewicht 13 Meter und den Stein stieß er auf 5,64 Meter. Hier lag er nur neun Zentimeter hinter dem Erstplatzierten, der vier Jahre älter war. Saskia brachte ihren Hammer auf eine Weite von 33,74 Metern. Das Gewicht warf sie 16,45 Meter, womit sie sich den vierten Platz sicherte. Mit 6,94 Metern beim Steinstoßen errang sie den sechsten Platz. Saskia belegte in der Gesamtwertung den vierten Platz. Mit Anika Jürß und Marlene Pfeifer aus Fränkisch-Crumbach konnte sie sich außerdem über die Goldmedaille und den Meistertitel freuen.

Insgesamt konnten die Sportler aus der Sonnenstadt acht Meister- und sieben Vizetitel auf ihr Konto verbuchen. Mit den gezeigten Leistungen waren alle äußerst zufrieden. Auch Trainerurgestein Heribert Siegler ist stolz auf die Ergebnisse und die Titel seiner Schützlinge. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel