Bürstadt

Umwelt Vereinsheim erhält Beleuchtung mit Sparpotenzial

SKK setzt auf moderne Lichtquellen

Archivartikel

Bürstadt.Es wirkt schon fast magisch, wenn man das Vereinsheim des Spiel- und Kulturkreis (SKK) 50 betritt und wie von Geisterhand das Licht sanft angeht. Es ist das Resultat der energetischen Sanierung der gesamten Beleuchtungsanlage, die der Verein während der vergangenen zwölf Monate gestemmt hat.

Insgesamt 30 Prozent der Kosten für die neue Anlage hat das Bundesumweltministerium übernommen. Acht SKK-Mitglieder haben das Ganze unter der Aufsicht von Markus Schöcker eingebaut, wie der Verein mitteilt. Die neuen LED-Leuchten verfügen dank moderner Technologie über viele verschiedene Funktionen, so dass sich einzelne Leuchten gezielt ansteuern lassen und mit wenigen Handgriffen multifunktional angepasst werden können. Das kommt dem Verein vor allem bei Kleinkunstabenden zugute.

Aber auch die Bewegungs- und Präsenzmelder sorgen dafür, dass keine Lampe unnötig Licht erzeugt – so wird Energie gespart. Der damit verbundene Umweltschutz war auch die Hauptmotivation des Vereins, dieses Projekt anzugehen, stellen die Organisatoren fest.

Allein im Hauptsaal können somit mehr als drei Kilowattstunden bei voller Beleuchtung eingespart werden. In Verbindung mit der reduzierten Beleuchtungsdauer ist somit eine Energieeinsparung von über 83 Prozent möglich. Und doch ist der Raum mit viel mehr Licht gleichmäßig ausgeleuchtet.

„Bei voller Leuchtkraft könnte man hier einen OP-Saal einrichten“, scherzt der Erste Vorsitzende Markus Heiser. Er freut sich riesig über die Unterstützung des Bundesumweltministeriums und das große Engagement der Helferinnen und Helfer. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional