Bürstadt

Nachruf Hermann Keinz im Alter von 86 Jahren verstorben

SKK trauert um Gründer

Archivartikel

Bürstadt.„Mister SKK“ ist tot. Hermann Keinz ist im Alter von 86 Jahren verstorben. „Das ist ein riesiger Verlust für uns“, sagt Vorsitzender Markus Heiser. 1965 gehörte Keinz zu den Gründungsvätern des Spiel- und Kulturkreises Bürstadt, den er von der Gründung bis ins Jahr 1999 als Vorsitzender geführt hat. Er wurde zum ersten Ehrenmitglied und zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 55 Jahre war Keinz als Fastnachter aktiv, davon 44 Jahre als Sitzungspräsident. Er stand anlässlich des 50-jährigen Bestehens noch einmal als „Gickel von St. Michael“ in der Bütt.

Dem Theater verschrieben

Der Bürstädter hatte sich aber nicht nur der Fastnacht verschrieben. Seine Liebe galt auch dem Theater und dem Laienspiel. So rief er die Kleinkunstabende beim SKK ins Leben, wirkte beim Theaterring Worms mit und erhielt 1984 den ersten Bürstädter Kulturpreis. In einer Theatergruppe lernte er auch seine Frau Doris kennen, die er im August 1962 geheiratet hat. Mit ihr hat er zwei Söhne, die ebenfalls Familie gegründet haben.

Außerdem war Keinz in der katholischen Kirchengemeinde St. Michael aktiv und über Jahrzehnte förderndes Mitglied bei der Katholischen Kirchenmusik und beim Kirchenchor Cäcilia. Politisch war Keinz in der CDU beheimatet, gehörte auch hier zu den Gründungsmitgliedern der Partei in Bürstadt. Die Beerdigung wird am Freitag, 6. April, um 13.30 Uhr auf dem Friedhof in Bürstadt stattfinden. kur

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel