Bürstadt

Ortsbeirat II Straßenumbenennung sorgt für Wirbel

Spargelweg in Riedrode

Riedrode.Für Aufregung sorgte in Riedrode die Ankündigung der Stadtverwaltung, dem asphaltierten Weg am Trafohäuschen einen neuen Namen geben zu wollen. Den Ortsbeirat erreichte dazu ein Bürgerbrief. Erster Stadtrat Walter Wiedemann konnte in der jüngsten Sitzung im Bürgerhaus die Situation aufklären. „Es geht rein um eine genaue Zuordnung für die Post und die Rettungskräfte“, erklärte er. Ansonsten ändere sich an den verkehrsrechtlichen Vorgaben für die Anliegerstraße nichts.

Grund für eine Namensvergabe ist die Erteilung einer Baugenehmigung für das Flurstück „33/3“. Das Grundstück mit Einliegerwohnung erhielt zunächst den Namen „Vogelsbergstraße 2A“, wird allerdings nicht über die namensgebende Straße, sondern über den besagten Weg angefahren. Das dort gelegene Trafohäuschen trägt dagegen bisher die Bezeichnung „Außerhalb 1“. Dies sei irreführend, heißt es vom Bauamt, da sich weder der Weg noch die daran gelegene Bebauung außerhalb befänden. Zudem geht die Stadt davon aus, dass südlich der Anliegerstraße weitere bauliche Aktivitäten zu erwarten sind.

Dem Vorschlag „Habichtwaldweg“ der Stadt begegnete der Ortsbeirat mit einer eigenen Idee: „Spargelweg“ sei historisch zutreffender, da sich an dieser Stelle viele Spargelstücke befunden hätten. Diese Empfehlung verabschiedete die Stadtteilvertretung mit vier Ja-Stimmen und drei Enthaltungen. ksm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional