Bürstadt

Feuerwehr Sonniger Abschied vom Kreisjugendzeltlager nach vier erlebnisreichen Tagen / Mehr als 1000 Teilnehmer dabei

Stolze Nachwuchsbrandschützer

Archivartikel

Bürstadt.Strahlende Gesichter am Abschlusstag des Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehren: Es ging nach vier Tagen auf dem Freizeitkickergelände zu Ende. Besonders glücklich schaute Thomas Weis-Lang. Der Sachgebietsleiter Wettbewerbe hatte mit 15 Wertungsrichtern und zwei sogenannten Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr die Leistungsspangen abgenommen. Sie sind die Voraussetzung, um in den aktiven Dienst übernommen werden zu können, erklärte Kreisbrandinspektor Wolfgang Müller, der mit Jugendfeuerwehrwart und Lagerleiter Lutz Machleid das theoretische Wissen der zehn Mannschaften überprüft hatte.

Zum Fußball-Song „Ein Hoch auf uns“ marschierten die erfolgreichen Prüflinge ein und bekamen unter dem Applaus des Publikums ihre Abzeichen und Urkunden überreicht. Auch die 53 Teilnehmer am Wettbewerb für die Jugendflamme sonnten sich im Licht ungeteilter Aufmerksamkeit.

Floriansmedaille erhalten

Eine hohe Ehre erfuhr Dieter Steffan von der Lampertheimer Wehr: Ihm überreichte Lutz Machleid die Floriansmedaille in Gold – die höchste Ehrung der hessischen Jugendfeuerwehr. Matthias Klier aus Oberliebersbach freute sich über die Medaille in Silber. Die oberste Feuerwehrleitung dankte im Beisein von Landrat Christian Engelhardt, FDP-Bundestagsabgeordnetem Till Mansmann, Bürstadts Erstem Stadtrat Walter Wiedemann, zahlreich erschienenen Bürgermeistern den Organisatoren und ehrenamtlich Tätigen. Machleid hob die Leistung der Malteser hervor, die für die Verpflegung der 1040 Teilnehmer gesorgt und den Sanitätsdienst geleistet hatten. Till Mansmann bat darum, dass die Jugendlichen „sagen sollten, wo der Schuh drückt“.

Hinter den Jugendlichen von 74 Wehren des Kreises lagen erlebnisreiche Tage. „Wir haben 2000 Schwimmbadkarten ausgegeben“, erklärte Machleid. Dazu hatten die Mädchen und Jungen Ausflüge unternommen, waren zum Kletterwald und der Sommerrodelbahn gefahren. Beim größten hessischen Jugendfeuerwehrzeltlager hatte Joachim Gebhardt als Sachgebietsleiter einiges organisiert und Turniere im Volleyball und ein Wettnageln veranstaltet. Beim Tauziehen konnten die Mannschaften ihre Kräfte messen. Die Jugendlichen verfolgten die Fußball-WM, grillten, „chillten“ und lebten die Kameradschaft. Mancher schloss neue Freundschaften und alte Verbindungen erfuhren eine Wiederbelebung. In drei Jahren spätestens wollen sie wieder kommen. Das verriet Lutz Machleid zu den Klängen, die der Spielmannszug Bürstadt-Hofheim zum Abschluss angestimmt hatte.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional