Bürstadt

Unwetter Bibliser und Bürstädter Wehren im Einsatz

Sturm knickt Tanne um

Archivartikel

Biblis.Das heftige Unwetter am Sonntagnachmittag hat in der Region nicht nur für stattliche Pfützen, abgebrochene Zweige und Laub auf den Straßen gesorgt, sondern auch größere Bäume zu Fall gebracht. So wurde die Bibliser Feuerwehr am Nachmittag gegen 16.15 Uhr zu einem Einsatz in die Straße Am Rübgarten gerufen, wie Sprecher Ralf Becker gestern berichtete. Eine etwa zehn Meter hohe Tanne war samt Wurzel umgekippt und auf eine Mauer gestürzt.

Ein Stück weit ragte der Stamm auf die Fahrbahn. „Die Einsatzkräfte zerlegten mit mehreren Motorsägen den Baum und reinigten anschließend die Fahrbahn“, teilte Becker weiter mit. Im Einsatz waren laut Sprecher die Wehren der Gemeinde Biblis mit mehreren Fahrzeugen und 20 Mann.

Aufgrund der noch unklaren Wetterlage stellten die Bibliser und Wattenheimer Feuerwehrleute außerdem eine Einsatzbereitschaft in der Wache Biblis bis etwa 18.30 Uhr.

Nach Mörfelden-Walldorf gerufen

In Bürstadt sei zwar alles ruhig geblieben, gab Stadtbrandinspektor Uwe Schwara Auskunft. Dennoch mussten die Feuerwehrleute ausrücken – und zwar zu einem Einsatz in Mörfelden-Walldorf, südlich von Frankfurt. In diesem Bereich hatten Sturm und Regen noch heftiger getobt und ganze Dächer abgedeckt. Mehrere Wehren aus dem Kreis, die über Sondergerätschaften verfügen, seien angefordert worden. Darunter auch Bürstadt mit seinem Teleskopmast und 13 Einsatzkräften, erläutert Schwara. Die Feuerwehrleute entfernten lose Dachziegel. Bäume oder größere Äste, die drohten, auf Straßen und Wege zu fallen, sägten die Bürstädter zu zurecht, dass keine Gefahr mehr bestand.

Bis etwa 1.45 Uhr waren die Südhessen im Einsatz, bevor sie wieder zurück nach Bürstadt fahren konnten, berichtete Schwara. red/sbo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional