Bürstadt

Stadtmeisterschaft So viele Schüler wie noch nie am Start

Tischtennis kommt bei der Jugend gut an

Archivartikel

Bürstadt.Um den Titel des Stadtmeisters im Tischtennis ging es beim Turnier des TV Bürstadt. „Wie immer nutzen wir das letzte Wochenende vor dem Beginn der Rückrunde, damit sich die Spieler untereinander messen können“, so Abteilungs- und Turnierleiter Frank Rosenberger. Bei den Schülern bis elf Jahre traten elf Jungs und ein Mädchen an. „So viele hatten wir in dieser Altersklasse noch nie“, freute sich Rosenberger.

Insgesamt stehe die Tischtennisabteilung sehr gut da. Es gibt 19 Teams. Damit sind sie im Kreis fast ganz vorne mit dabei. Zehn davon sind Nachwuchsteams, und damit liegen sie hessenweit an der Spitze. 400 Spiele werden im Schnitt in einer Saison ausgetragen, die von September bis April geht. „Etwa die Hälfte davon sind Heimspiele. Da müssen wir schon Teams zeitlich auseinanderziehen, damit etwa sechs Mannschaften an einem Tag durchkommen.“ Es gibt einen straffen Zeitplan an den Wochenenden, an denen es freitags losgeht und bis sonntags gespielt wird.

Am Samstagnachmittag waren beim Turnier die Jahrgänge ab 2009 und jünger (bis 15 Jahre) an der Reihe. Es folgten noch die Herren B. Das sind alle, die auf Kreisebene aktiv sind. Der Sonntag startete mit den bis 18-Jährigen, dann folgten die Mixed-Spiele. Obwohl es etliche Damen in der Abteilung gibt, finden die es eher spannender, sich zusammen mit den Männern zu messen, als die Stadtmeisterschaft nur unter sich auszumachen. „Wir profitieren generell von der Nachwuchsarbeit“, bestätigte Rosenberger, dessen drei Töchter auch Tischtennis spielen.

Für die Verpflegung war Herbert Ziegler von der Tischtennisabteilung der TG Bobstadt verantwortlich, mit der es seit langem eine Spielgemeinschaft gibt. „Die Zusammenarbeit klappt sehr gut. Die Spieler in Bobstadt werden immer weniger. Allein hätten wir keine Möglichkeit, etwas zu machen. Deshalb freuen wir uns über die gute Partnerschaft“, erklärte Ziegler. Zum Abschluss am Sonntag spielten die Herren, wobei auch einige der jüngeren Spieler antraten. Zur Turnierleitung gehörten neben Rosenberger noch Natascha Hof und Adrian Kreuzer. cid

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional