Bürstadt

Biggest Loser Bürstädter entpuppt sich als sympathischer Paradiesvogel / Jetzt geht’s ums Finale

Triumph auf der Waage: Benny knackt die 50-Kilo-Marke

Bürstadt.Benny aus Bürstadt ist kaum wiederzuerkennen. Bei der Abnehm-Show „The Biggest Loser“ ist er nicht nur im Halbfinale, sondern hat über 50 Kilogramm abgenommen. Den zweiten Teil des Halbfinales zeigt SAT.1 am morgigen Sonntag um 17.45 Uhr.

Vor einer Woche war das große Umstyling der sechs Halbfinalisten zu sehen. Sie verließen nach acht aufregenden Wochen das Camp. Benny ist glücklich. „Was ich hier erreicht habe, hätte ich nie von mir erwartet. Ich habe hier so viele Glückshormone ausgeschüttet. Gerade der Einzug in das Halbfinale ist das Größte“, berichtet er.

Die Kandidaten kamen zu Hause an und wurden von ihren Lieben begrüßt. Benny kaufte sich neue Kleidung. „Meine Klamotten waren viel zu weit.“ Und: „ Ich konnte jetzt auch bei den normalen Größen schauen. Das macht viel mehr Spaß als vorher.“ Als er in der Skinny-Jeans seine Beine sah, war er vollkommen platt. Und Bennys Mutter sagte: „Ich könnte platzen vor Stolz.“

Die sechs Halbfinalisten trafen sich in Kärnten wieder. Im Umstyling erwartete sie ein neues Ich: neue Frisur, neue Kleidung, neues Make-up. Benny: „Ich war schon ein bisschen nervös. Der Catwalk ist mein Moment. Dann fühle ich mich wie ein Topmodel.“ Für Camp-Chefin Christine Theiss ist Benny der Strahlemann im Camp. Vielleicht auch deshalb kommt Benny bei den anderen Halbfinalisten so gut an. Shirin stellt fest: „Benny war der Mann mit der tollsten Hose.“ Und Vanessa sagt: „Benny sieht mega aus. Ich habe ihn kaum erkannt. Er sah so glücklich aus und hat sich so wohl gefühlt. Ich habe mich sehr für ihn gefreut.“

Trainerin Mareike Spaleck: „Benny ist unser Paradiesvogel. Er fühlt sich sauwohl, und das strahlt er aus. Er sieht richtig super aus.“ Und ihr Trainer-Kollege Ramin Abtin meint: „Benny kann jetzt schon figurbetonte Hosen tragen und sieht in seinen Kleidern schon sehr schlank aus.“

Blick auf die Waage

Auf der Waage mussten die Kandidaten beweisen, was sie zu Hause geleistet haben. Der stärkste Web-Kandidat, Christian, trat gegen die Camp-Kandidaten an. Er hat seit Beginn von „The Biggest Loser“ mit Unterstützung von Sophia Thiel zu Hause an seinem Übergewicht gearbeitet. Christian verlor prozentual mehr als Lisa, die deshalb ausscheidet.

Benny hat 14,1 Kilo verloren, sein Gewicht von 125,3 auf 111,2 Kilo reduziert. Somit hat Benny seit dem Start insgesamt 53,8 Kilo abgenommen; 32,6 Prozent seines Startgewichts. Prozentual liegt der Bürstädter weiterhin in Führung. „Ich bin überglücklich, dass ich die 50 Kilo geknackt habe. Die unter 100 ist in greifbarer Nähe. Ich habe, glaube ich, noch einmal fünf Kilo verloren, als das Ergebnis angezeigt wurde.“

So geht es im zweiten Teil des Halbfinales von „The Biggest Loser“ am Sonntag weiter: In Kärnten können die Kandidaten in zwei Wettkämpfen Gewichtsboni für den Einzug in das Finale gewinnen. Auch Web-Kandidat Christian hat die Chance, sich einen Platz zu sichern.

Sporteinheit im Schnee

Die Kandidaten müssen einen Hügel hochrennen und mit dem Schlitten herunterfahren. Die Trainer ermutigen sie schnell zu laufen. Benny: „Immer Ramin im Rücken zu haben, der schreit, dass ich schneller machen soll, war schon anstrengend. Ich habe es mir, ehrlich gesagt, einfacher vorgestellt.“

Bei der ersten Herausforderung sind die Kandidaten in Tretbooten unterwegs. An jedem Boot sind drei gelbe Ballons befestigt. Mit einem Stock müssen die Kandidaten die Ballons der anderen zerstören. Sind die eigenen Ballons bereits geplatzt, können dennoch die anderen weiter angegriffen werden. Die Kandidaten spielen drei Runden. Pro Runde gewinnen die Kandidaten 500 Gramm. Benny: „Eigentlich bin ich ein Mensch, der sich aus allem raushält, wenn es ums Kämpfen geht. Jetzt will ich die Bonuskilo. Da kann ich mich nicht heraushalten.“

Für den zweiten Wettbewerb geht’s auf die Skisprung-Schanze in der Alpenarena Villach. Die Kandidaten können sich drei Gewichtsboni erkämpfen. Sie müssen dafür einen extrem steilen und glatten Hang bezwingen. Fünf Bausteine für ein lebensgroßes Puzzle sind auf der Höhe der Skischanze verteilt. Die Kandidaten müssen nach oben rennen und ein Teil nach dem anderen holen. Die drei schnellsten Kandidaten gewinnen Bonuskilo.

Dann geht’s zum letzten Wiegen vor dem Finale. Hier entscheidet sich, wer in die Endrunde einzieht. Wie viele Finalisten es geben wird, erfahren die Kandidaten erst zum Schluss. Während die Kandidaten auf der Waage stehen, sehen sie Rückblenden zu ihrem früheren Ich.

Benny: „Vor der letzten Waage im Halbfinale bin ich richtig nervös. Es wäre ein Alptraum, wenn ich jetzt nicht in das Finale einziehe. Ich wäre sehr enttäuscht von mir, wenn es nicht klappt.“ red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel