Bürstadt

Baustellen Besuch in der Bahnhofsallee und am Bahnhof Riedrode / Sperrung des Bahnübergangs Riedrode auf Herbst verschoben

Trotz Hitze liegen Arbeiten im Zeitplan

Archivartikel

Bürstadt.„Die Anwohner sind sehr, sehr nett. Sie haben uns sogar schon Eis gebracht.“ Jürgen Schiemann hat trotz der Hitze gut lachen: Auf der Baustelle in der Bahnhofsallee in Bürstadt gehen die Arbeiten gut voran. Und es könnte schlimmer sein: „Glücklicherweise müssen wir im Moment nicht asphaltieren“, sagt der Polier. Denn dann käme zur brutalen Wärme von oben noch 180 Grad heißer Asphalt. „Die Schwarzdecke würde bei der Hitze aber auch kaum abkühlen“, meint Bauleiter Michael Kirschner.

„Der Wasserverbrauch ist sehr hoch im Moment“, sagt Schiemann. Dabei meint er nicht mal den Durst des Teams und den regelmäßigen Besuch beim Getränkemarkt in der Nähe, sondern deutet auf den Gartenschlauch. Gerade machen sie den Beton in der Schaufel des Radladers nass, damit sie ihn verarbeiten können. Sonst trockne er viel zu schnell aus, wenn sie Bordsteine und Rinnenplatte betonieren. Gehwege und Parkplätze daneben werden gepflastert. „Wir bewässern auch jeden Tag die Bäume hier“, erzählt Schiemann und blickt sich um.

Früher anfangen mit der Arbeit, um die kühlen Morgenstunden zu nutzen, ist nicht möglich. „Das können wir den Anwohnern nicht antun. 7 Uhr ist die Grenze“, sagt der Polier. Er will das gute Verhältnis auf keinen Fall aufs Spiel setzen. Gut laufen auch die Absprachen mit Timo Ofenloch, der derzeit das Bahnhofsgebäude sanieren lässt. „Wir klären die verschiedenen Schritte, damit die Arbeiten hier wie da ohne Probleme laufen können“, sagt Bauleiter Michael Kirschner.

Die Einfahrt von der Mainstraße in die Bahnhofsallee ist bereits asphaltiert. Sie bleibe aber gesperrt, bis der Kreuzungsbereich Wingertsfeldstraße fertig gestellt ist – laut Plan soll es Ende August soweit sein. Dann kann Petra Spiess aufatmen. Die Stammkunden ihrer Wäscherei in der Bahnhofsallee seien ihr zum Glück treu geblieben. „Wir kämpfen uns durch“, sagt sie und meint dabei auch die Hitze am Bügelbrett. „Genug trinken und Pausen einlegen“ lautet ihr Mittel zum Umgang mit den hohen Temperaturen. „Unsere Kunden warten jetzt auch mal einen Tag länger“, meint sie dankbar.

Mit Pausen im Schatten und viel Mineralwasser trotzen auch die Arbeiter am Bahnhof Riedrode der Hitze. „Wir können nicht vor 7.30 Uhr loslegen, weil unsere Lieferanten erst dann anfangen“, sagt Polier Kevin Wiersbowsky. Mitte Juni hat er mit seinem Team begonnen, den alten Bahnsteig abzutragen und den neuen aufzubauen – dieser soll auf 55 Zentimeter Höhe gebracht und barrierefrei werden. Laut einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn kostet das Ganze 900 000 Euro.

Zweites Team in der Nacht aktiv

Gerade stellt das vierköpfige Team eine Winkelstützwand für die Rampe auf den Bahnsteig. Eine zweite Mannschaft arbeitet in der Nacht. Deshalb steht eine sogenannte „Lichtgiraffe“, also ein mobiler Lichtmast, bereit. Abwechseln können die hitzegeplagten Arbeiter mit ihren Kollegen leider nicht. „Die Arbeitsabläufe sind zu unterschiedlich“, erklärt der Polier. „Wir können nicht in die Nähe der Gleise, die Strecke ist nur nachts gesperrt. Dann kann man mit dem Bagger vom Gleis aus arbeiten.“ Damit tagsüber niemand in Gefahr gerät, wenn die Nibelungenbahn vorbei fährt, gibt’s extra Sicherungspersonal. Daniel Borszcz passt auf die Jungs auf – in der prallen Sonne. „Wir bekommen leider kein hitzefrei“, sagt er lachend.

Gesperrt werden muss der Bahnübergang – wie von Stadt und Bahn angekündigt – nun doch noch nicht. „Wegen der hohen Temperaturen können wir das Gleis nicht stopfen“, sagt Wiersbowsky. Die Erklärung fürs „Stopfen“ liefert der Polier gleich dazu: Durch die Hitze im Sommer und Kälte im Winter gerate das Gleis in Bewegung – deshalb müssten regelmäßig Richtung und Höhe der Schienen korrigiert werden. Diese Arbeit sei auf Herbst verschoben worden. Alles andere laufe wie geplant: Am Freitag, 3. August, soll der neue Bahnsteig fertig sein, danach werden noch die Restarbeiten im Außenbereich erledigt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional