Bürstadt

TG Biblis Historische Stätten an der Bergstraße erkundet

Turngemeinde auf Herbstwanderung

Archivartikel

Biblis.Bei sommerlichen Temperaturen startete die Wandergruppe der Turngemeinde Biblis zur Herbstwanderung an die Bergstraße. Ausgangspunkt war Seeheim-Jugenheim. Nur wenige Schritte vom Parkplatz entfernt führte der Weg durch eine parkartige Anlage hoch zur „Tausendjährigen Linde“. Hier tagte noch bis ins 16. Jahrhundert das Zentgericht. Hinter der Linde sind noch die Ruinenreste eines Klosters vorhanden. Nach wenigen Minuten erreichte die Wandergruppe das Schloss Heiligenberg. Herzöge aus Darmstadt, Prinzen vom pfälzischen Battenberg, Zar Alexander aus Russland sowie der europäische Hochadel waren hier zu Gast. Nach ersten Einblicken in die Kulturgeschichte der heutigen Ruine, wanderten die Sportler der TG Biblis weiter durch den herbstlich gefärbten Wald hoch zum Tannenberg mit der gleichnamigen Burg. Im frühen 14. Jahrhundert noch eine Raubritterburg, wird sie heute von einem Arbeitskreis ehrenamtlicher Helfer restauriert. Die Wandergruppe nutzte den ruhigen Ort für eine kurze Rast, um sich zu stärken und den Ausblick zu genießen: Von dort oben hat man einen Rundblick über die Rheinebene, den Donnersberg, den Taunus und über die Skyline von Frankfurt am Main. Nach einem teils steilen Abstieg erreichten sie wieder den Ausgangspunkt in Jugenheim-Seeheim. Die kulturhistorische Wanderung fand ihren kulinarischen Abschluss im Vereinsheim Flic-Flac der Turngemeinde. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional