Bürstadt

Reiten RuF Riedrode richtet an zwei Tagen Prüfungen aus / Spannung vor allem beim Springen

Turnier für die ganze Familie

Archivartikel

Riedrode.Um 7 Uhr morgens wollte der Reit- und Fahrverein Riedrode (RuF) die ersten Reiter zum Stilspringen der Klasse A auf die Anlage schicken. Einige Abmeldungen und ein tüchtiger Regenschauer ließen das Springturnier etwas später beginnen. Danach herrschte an beiden Turniertagen wahres Kaiserwetter. Pferde, Reiter und Besucher genossen das familienfreundliche Ambiente.

Für optimale Platzverhältnisse, die auch Richter Jacques Annyas besonders hervorhob, hatte die aus 60 Helfern bestehende Crew um das Turnierleiter-Trio Karin Molitor, Sabrina Litters und Kornelia Tiefel gesorgt. Eingespielt und mit sichtlicher Freude versorgte die Küchenmannschaft die kundigen Zuschauer. Auch die Platzmannschaft, die die für die unterschiedlichen Prüfungen von Parcourchef Jürgen Laubach ausgearbeiteten Pläne blitzschnell umsetzte, überzeugte mit ihrer Professionalität. Die Sprecherinnen Laura Lausecker und Nora Probst informierten das Publikum über die Lautsprecheranlage.

Am Sonntag wurden neun Prüfungen durchgeführt. Dabei hatten die Veranstalter dafür gesorgt, dass die für Kinder und Jugendliche ausgeschriebenen Führzügel- und Springprüfungen über die Mittagszeit stattfanden. „So hatten Eltern und Großeltern Gelegenheit, ihren Nachwuchs anzufeuern und zu betreuen“, erklärte Meldestellenleiterin Gabi Bierbaum.

Sie freute sich, dass etwa 90 Prozent der angemeldeten Sportler auch gekommen waren. „Wir hatten etwa 600 Starts mit 370 Reitern und 405 Pferden“, vermeldete Bierbaum. Die Teilung von Dressur- und Springturnier, die früher gleichzeitig durchgeführt wurden, bescherte ihr deutlich weniger Arbeit. Neue Techniken machen den Meldestellemitarbeitern die Arbeit leichter. Dieser Umstand machte es ihr auch möglich, den sportlichen Auseinandersetzungen auf dem Springturnierplatz ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

Ihr Lob galt besonders den jungen Reitern Denis und Jan Kühn vom RFV Lampertheim. Aber auch ihre „eigenen“ Reiter hielt sie fest im Blick. Und sie freute sich darüber, dass der ehemalige Reitlehrer des RuF Riedrode, Axel Kumpf, der mit Conny Carfull 2 für RSC Überwälderhof-Grasellenbach an den Start ging, das Punktespringen der Klasse M vor Björn Röhrle und Thorsten Kolthoff gewinnen konnte.

Zufriedene Akteure

Knapp und spannend verlief auch die Springprüfung der Klasse M mit Siegerrunde, die den Abschluss des Turniers bildete. Hier siegte Christine Klöber vom RFV Rödenstein knapp vor Lisa-Marie Schupp vom RFV Jägerhof. Im Sattel von Contador verwies sie nach einer erfolgreichen Turnierteilnahme Jan Carsten Weber auf Laventura auf den Bronzeplatz. Auf Clintender gehörte er als Viertplatzierter ebenfalls zu den Gewinnern von gesponserten Ehrenpreisen.

„Wir sind sehr zufrieden“, freute sich Karin Molitor von der Turnierleitung. Und mit den angebotenen Speisen hatte die Damenriege wieder voll den Geschmack der Gäste getroffen. Kurz vor Schluss war nicht nur die Kuchentheke wie leer gefegt, auch am Grill und der Salatbar herrschte Ebbe. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional