Bürstadt

1. Judo-Club Bürstadt Wiederaufnahme des Nachwuchstrainings

„Uke“ unterstützt bei den Übungen

Bürstadt.Bereits Anfang Juni wurde das Kinder- und Jugendtraining des 1. Judo-Club Bürstadt (JCB) sowohl in der Anfängergruppe ohne Gurt als auch in der U11-Fortgeschrittenengruppe mit weißgelb und gelbem Gurt unter Berücksichtigung der bestehenden Hygienemaßnahmen in der Sporthalle der Bürstädter Erich-Kästner-Schule wieder aufgenommen. Die Leitung des noch sehr speziellen Judotrainings hatte Trainer Klemens Timm.

In Vorbereitung mussten das Trainingsprotokoll, der Trainingsbogen und der Risikofragebogen, von den Eltern der Kinder ausgefüllt und mitgebracht werden. Hände und Füße der Kinder und des Trainers sowie alle Judomatten wurden desinfiziert. Darüber hinaus wurde alles genauestens dokumentiert.

Die Matten wurden in Form kleiner Inseln von zwei mal zwei Metern mit je zwei Metern Abstand zu den nächstgelegenen anderen Matteninseln aufgebaut. Jedes Kind konnte somit auf einer eigenen kleinen Insel trainieren. Das Training bestand zunächst aus einem fünfzehnminütigen Aufwärmen. Hier wurde auf der Stelle gelaufen, Hampelmänner gemacht, Schatten geboxt und judospezifische Wurfeingänge ohne Partner vollzogen.

Danach wurden die Fallübungen rückwärts, seitwärts und aus der Bewegung wiederholt. Mit dem selbstgebastelten Uke, einer von den Kindern sehr lustig gebastelten Judo-Trainingspuppe, wurden die Würfe O-Soto-Otoshi, Tai-Otoshi, Seoi-Nage, O-Goshi und O-Uchi-Gari trainiert.

Im Bodenkampf wurden mit der selbstgebastelten Puppe die Festhaltegriffe Kesa-Gatame, Mune-Gatame, Yoko-Shio-Gatame, Tate-Shio-Gatame sowie Kami-Shio-Gatame mit allen dazugehörigen Haltegriffwechseln geübt. Zum abschließenden Cool Down gab es vom Trainer dann noch einige Dehnungs- und Lockerungsübungen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional