Bürstadt

Biogasanlage Umbauarbeiten für neuen Betriebshof laufen

Vielleicht günstiger

Bürstadt.Rund 700 000 Euro hat die Stadt Bürstadt dieses Jahr für den Umbau der Biogasanlage in ihren neuen städtischen Bauhof zur Verfügung. Frank Lindemann vom Bauamt schätzt aber, dass es günstiger wird.

Viele Arbeiten dort – wie Maurer- und Elektroarbeiten oder Sanitärinstallationen – erledigen die Mitarbeiter des Bauhofs. Laut Bürgermeisterin Bärbel Schader sind dort vor allem jene tätig, die in der jetzigen Corona-Pandemie zur gefährdeten Risikogruppe gehören und nun mit flexiblen Arbeitszeiten im Einsatz sind. Der Einbau der Schiebetore und der Fenster sowie die Altlastenentsorgung seien vergeben worden.

Eine Photovoltaik-Anlage soll installiert werden, zusätzlich werde eine Pellet-Heizung eingebaut. Beides laufe in Abstimmung mit Micha Jost von der Energiegenossenschaft Starkenburg, teilte Schader im Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung mit. „Das wird ein Modellprojekt in Sachen Energie“, meinte sie stolz mit Verweis auf den versierten Energieberater, der früher selbst Mitarbeiter im Bürstädter Rathaus war. cos

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional