Bürstadt

Tradition Witzige Details erfahren die 50-Jährigen beim Empfang im Rathaus

Vor fünf Jahrzehnten gab es noch 15 Bäcker in Bürstadt

Archivartikel

Bürstadt.„50 Jahre Woodstock – 50 Jahre Mondlandung: Vor 50 Jahren war Ihre Geburt“, begrüßte Bürgermeisterin Bärbel Schader die Jubilare zum Sektempfang für den Jahrgang 1968/69 der Stadt Bürstadt. Der Film über besondere Ereignisse aus ihren Geburtsjahren, der anschließend gezeigt wurde, passte denn auch zur Eröffnung. Fünf Jahrzehnte Lebensgeschichte seien ein willkommener Anlass, um gemeinsam zurückzuschauen und in Erinnerungen zu schwelgen, meinte auch Schader.

Ein bisschen Rätselraten, wer der eine oder andere aus dem gleichen Jahrgang sei, gehörte auch dazu. Doch schnell kamen die Gäste miteinander ins Gespräch. Schließlich ist so ein runder Geburtstag ein bewegendes Ereignis. Schader verglich den Lebensweg mit der Entwicklung eines Baumes. „Ein Baum hat tiefgreifende Wurzeln, aus denen der Stamm seine Kraft, Energie und seine Nährstoffe bezieht.“ Wurzeln wie Werte und Grundhaltungen, Prägungen durch Familie, Freunde, Vereine, Kindergarten oder Schule – oder auch demokratische und christliche Wurzeln für ein gutes menschliches Miteinander in Frieden und Freiheit.

Nadja Winkler von der Verwaltung hatte einen Film mit Ausschnitten aus den Jahreschroniken 1968/69 zusammengeschnittenen. Darin war Martin Luther King zu sehen, die Ermordung von Bobby Kennedy, der Prozess um den Contagan-Skandal, die erste Mondlandung, die Hysterie um die Bee Gees. Willy Brandt als erster sozialdemokratischer Bundeskanzler oder die Olympischen Spiele in Mexiko-Stadt wurden ebenfalls thematisiert. In Bürstadt passierte ebenfalls einiges, wie die Bürgermeisterin erklärte. Damals gab es 12 900 Einwohner, und der Bau des Robert-Kölsch-Stadions begann. Und im Jahr 1969 gab es sage und schreibe 15 Bäckereien und 16 Metzgereien im Ort.

1975 erlebten die heute 50-Jährigen ihre Einschulung. In dem Jahr wurde der VfR Bürstadt Deutscher Amateur-Meister, und ins Freibad strömten 95 000 Besucher. Zu den lebhaften Erinnerungen der Schulzeit zählen Freunde, Klassenfahrten, Schulfeste oder Lehrer. Als Jugendliche tanzten die Jubilare früher zu „Time after time“ oder „Big in Japan“. „Der Benzinpreis lag damals für Normalbenzin bei 1,32 Mark pro Liter, der Brotpreis bei 2,84 Mark pro Kilogramm und der halbe Liter Bier kostete 93 Pfennig“, erzählte Schader den amüsierten Zuhörern.

Chor Emotion gestaltet Programm

Berufsentscheidungen oder auch Partnerwahl standen damals an – in Bürstadt bleiben oder wegziehen? „Viele Menschen kreuzten Ihren Weg und haben Anteil an Ihrem Leben heute“, meinte die Bürgermeisterin und motivierte zum Nachdenken darüber, wie der eigene Lebensbaum aussieht und sich entwickelt hat. Hierzu gehöre auch die Teilnahme an einer lebendigen Gemeinschaft, die den Alltag bereichere.

„Heute ist Herbst, Erntezeit. Genießen Sie das Erreichte und schauen sie mutig und offen in Ihr neues Lebensjahrzehnt“, sagte Schader und rief den Jubilaren zu: „50 Jahre, ein Leben voller Abenteuer und Herausforderungen liegen zurück. Wagen Sie es weiter, Ihre Träume zu verwirklichen, blicken Sie dankbar zurück und mit Leidenschaft und voller Freude nach vorne.“ Im Anschluss an den offiziellen Teil, den der Chor Emotion mit Peter Schnur mitgestaltet hat, trafen sich die 50-Jährigen beim Sektumtrunk und vielen Gesprächen. str

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional