Bürstadt

IG Ackerflächen erhalten Neue Prüfung dauert bis Anfang Juli

Warten auf das dritte Gutachten

Bürstadt/Bobstadt.Hat die Bürgerinitiative „IG Ackerflächen erhalten“ Erfolg? Auf die Antwort müssen Befürworter wie Gegner noch länger warten: Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, eine dritte Meinung von Juristen einzuholen. Der Stadt liegen laut Bürgermeisterin Bärbel Schader zwei Gutachten mit unterschiedlichen Stellungnahmen vor. Nun werde der Hessische Städtetag mit einer dritten Prüfung beauftragt. Das Ergebnis liege Anfang Juli vor.

Mitte April hatte die Bürgerinitiative insgesamt 156 Listen mit Unterschriften an die Bürgermeisterin übergeben. Mehr als 1600 Bürger wollen das Neubaugebiet Im Langgewann in Bobstadt verhindern, mehr als 1900 Unterschriften gibt es für die Forderung, dass Bürstadt grundsätzlich keine Felder mehr kaufen soll, um Baugebiete und Straßen zu schaffen.

„Wir wollen größere Rechtssicherheit haben, und es kostet uns nichts, wir brauchen nur noch etwas mehr Zeit“, warb Schader um Zustimmung. Ihre Meinung teilten alle – auch Grünen-Fraktionschef Uwe Metzner, der Kopf der Initiative. Dass er sich dazu zu Wort meldete, kritisierte Alexander Bauer (CDU). Er fand, Metzner sei befangen. cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional