Bürstadt

Weihnachtliches Singen auf dem Bürstädter Friedhof

Archivartikel

Bürstadt.Das letzte Türchen der Aktion „Bürstadt im Advent“ wurde auf dem Friedhof in Bürstadt musikalisch geöffnet. Im Eingangsbereich hatten die Musiker des Katholischen Kirchenmusikvereins (KKM) Aufstellung genommen.

Die fast frühlingshaften Temperaturen machten das Spielen auf Blech- und Holzinstrument zum Vergnügen. Unter der Leitung von Wolfgang Rothenheber erreichten die Musiker die Herzen der Friedhofsbesucher mit weihnachtlichen Klassikern, die von „O du fröhliche“, über „Tochter Zion“ bis zu „Es wird gleich dunkel“ reichten.

Zudem hatten sich rund um das große Sandsteinkreuz die Sängerinnen und Sänger der Harmonie, der Singgemeinschaft Liederkranz, der Sängerlust, des Männergesangvereins 1902 und des Volkschors versammelt.

Während Liederkranz-Dirigent Herbert Ritzert die vereinten gemischten Chöre dirigierte, die mit den Liedern „Advent ist ein Leuchten“ und „Ein Stern strahlt“ der hell scheinenden Sonne musikalisch begegneten, folgten die vereinten Männer den Taktvorgaben von Harmonie-Dirigent Michael Held (Bild).

Von der klaren Luft getragen, erklang „Weihnachtszauber“, und es waren zum Abschluss musikalisch „Weihnachtglocken“ zu hören.

Edith Held von der Stadtverwaltung hatte die Veranstaltungsreihe „Bürstadt im Advent“ organisiert. Daran hatten sich Vereine, Kirchengemeinden, Gewerbetreibende und Nachbarschaftsinitiativen beteiligt und den ganzen Advent über ein ebenso besinnliches wie unterhaltsames Programm geboten. Fell (Bild: Fell)

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional