Bürstadt

1. Judo-Club Bürstadt Ehrungen der internen Wettkampfrangliste beim traditionellen Nikolaustraining / Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr

Weihnachtsmann landet auf der Matte

Archivartikel

Bürstadt.Der 1. Judo-Club Bürstadt (1. JCB) hat ein erfreuliches Jahr mit dem traditionellen Nikolaustraining und den Ehrungen der internen Wettkampfrangliste beschlossen. Nach dem gemeinsamen Jahresabschlusstraining in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule fand die Siegerehrung der vereinsinternen Wettkampfrangliste für alle wettkampforientierten Judoka statt.

Den ersten Platz holte sich in diesem Jahr Ian Störmer, Altersklasse U21, mit 24 Turnieren und 140 Punkten. Der zweite Platz ging an Katharina Keltjens, Altersklasse U13, mit 19 Turnierteilnahmen und insgesamt 126 Punkten. Knapp dahinter holte sich Florian Ruckteschler, Altersklasse U13, mit 19 Turnieren und 125 Punkten den dritten Platz. Die Punkte werden nach festen Regeln vergeben: Pro Turnierteilnahme gibt es einen Punkt, pro bestrittenem Kampf einen weiteren und zudem noch einen Punkt, wenn der Kampf gewonnen wurde. An den vielen hohen Punktzahlen der Nachwuchsathleten lassen sich daher gut der enorme Trainingsfleiß und die hohe Motivation, an Judoturnieren teilzunehmen, ablesen.

Rund 50 junge Athleten

Nach dem Training und der offiziellen Siegerehrung freuten sich die etwa 50 jungen Athleten sehr über den Besuch des Weihnachtsmanns. Interessiert ließ sich der Weihnachtsmann von den zahlreichen Kindern etwas über ihr bisher erworbenes Judowissen, zum Beispiel die erlernten Wurf- und Festhaltetechniken, richtiges Fallen, ohne sich weh zu tun, und vieles mehr, erklären. Auch von den Judowerten Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft hatte der Weihnachtsmann schon gehört und wollte mehr dazu von den Kindern erfahren. Beeindruckt und sichtlich erfreut über das Wissen der Kinder ließ es sich der Weihnachtsmann dann auch nicht nehmen, jedem der anwesenden Judoka eine kleine Überraschung persönlich zu überreichen und frohe Weihnachten zu wünschen. Auch die zahlreichen Trainer und Betreuer, die durch das ganze Jahr hinweg fleißig mit ihren Schützlingen trainiert hatten, wurden vom Weihnachtsmann freundlich bedacht. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional