Bürstadt

Konzert Harmonie-Chor „Emotion“ setzt Glanzlichter zur Weihnachtszeit / Besucher in der voll besetzten Kirche St. Josef hellauf begeistert

Wunderschöne Stimmen finden perfekt zusammen

Archivartikel

Bobstadt.Einmal mehr ist es „Emotion“-Dirigent Peter Schnur gelungen, aus der Vielzahl „seiner“ so unterschiedlichen Stimmen das Beste herauszuholen und zu einem großen Ganzen zu vereinen. Folgerichtig erhielt der „junge“ Chor der Sängerlust kräftigen Applaus, für den die Besucher am Ende des Weihnachtskonzertes in der knallvoll besetzten Pfarrkirche St. Josef gerne aufstanden.

Mit eingängigen Melodien, großem Einfallsreichtum und starken, kraftvollen Texten begeisterte Emotion das Publikum. Die Solistinnen Vivian Gräf, Pamela Fröhlich und Susi Czech setzten außerdem Glanzpunkte. Zu hören gab es Pop-Balladen, Blues- und Gospelstücke und auch Orchesterelemente. Originelle und vielschichtige Harmonik und Rhythmik wechselten ab mit eingängigen Melodien. Aber auch zarte, leise Lieder wie „All Bells In Paradise“ verkündeten die frohe Botschaft.

Umhüllt von einem ganzen Klangteppich traf das adventliche Spiritual „Come Emmanuel“ mitten ins Herz. Auch die jüngste Emotion-Sängerin Vivian Gräf wurde bei der modernen Variation von „Shepherds Run“ für ihr Solo gefeiert. Eine moderne Note verlieh Peter Schnur mit einem neuen Arrangement dem Klassiker „Leise rieselt der Schnee“. Dabei schien der Chor fast mit enthusiastischer Hingabe über sich hinauswachsen zu wollen.

Jubelnden Applaus heimste Solistin Pamela Fröhlich ein. Bei Sting’s „Field of Gold“ nahm sie das Publikum mit auf schimmernde Weizenfelder, die einem Ozean aus Gold glichen. Der gesamte Chor ließ anschließend die filigrane Schlichtheit des Folk-Rocks Duo Simon and Garfunkel aufleben beim Welthit „Bridge Over Troubled Water“.

Die unvergleichliche Soulstimme von Susi Czech gab Michael Jacksons „Earth Song“ nachdrückliche Tiefe. Zudem sorgte sie beim vielleicht bekanntesten englischen Weihnachtslied „O Holy Night“, eines der Bravourstücke im weihnachtlichen Repertoire des Chors, für das Tüpfelchen auf dem „i“.

Endgültig Gänsehaut verursachte Susi Czech dann bei „Have Yourself A Merry Little Christmas“ und „Let’s Celebrate, Peace On Earth“, bei der ihre Soulstimme das Kirchenschiff bis in die hinterste Ecke erfüllte und die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Der Chor wollte sich schließlich mit „Are You Ready For The Son?“ verabschieden, allerdings wurde daraus nichts. Nach langanhaltendem Applaus im Stehen und nachdrücklichen Zugabe-Rufen stimmte Emotion einen wunderschönen irischen Segen an: „Möge die Straße uns zusammen führen“. Danach entließen die Sänger und Sängerinnen ihre alten und neuen Fans zu Glühwein und Gesprächen vor das Kirchenportal.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional