Bürstadt

Sportpark Rodungsarbeiten beginnen jetzt im Herbst

Wurzeln kommen weg

Archivartikel

Bürstadt.Rodungsarbeiten stehen auf dem Sportparkgelände in Bürstadt an. Dies ist seit dem Ende der gesetzlichen Schonfristen, die von März bis Ende September dauern, wieder möglich. Nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung übernimmt eine Fachfirma die Arbeiten. Diese hat den Auftrag, Wurzelstubben und Gehölze zu beseitigen, die im Frühjahr vor allem aus artenschutzrechtlichen Gründen noch stehen gelassen wurden.

Mit dem beginnenden Herbst sei keine Besiedlung durch Vögel, Fledermäuse, Haselmäuse oder geschützte Käfer mehr zu erwarten, daher dürfte gerodet werden. Neue Lebensräume für die betroffenen Arten seien, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, bereits im Frühjahr geschaffen worden. Ein externer Fachmann stelle dabei als „ökologische Baubegleitung“ sicher, dass bei den Rodungsarbeiten artenschutzrechtlich alles korrekt durchgeführt wird, heißt es aus dem Rathaus.

120 Bäume werden neu gepflanzt

Die Arbeiten haben am Donnerstag mit dem Ausfräsen der im Februar verbliebenen Wurzelstubben begonnen und dauerten noch einige Zeit. Nach den Rodungen soll auf dem Sportparkgelände eine gehölzreiche Kleinlandschaft entstehen, mit mehr als 6000 Quadratmeter Gebüsch und Hecken. 120 Bäume sollen erhalten und 150 neu gepflanzt werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional