Groß-Rohrheim

Hygiene Groß-Rohrheimer Unternehmen Otto Cosmetic kommt kaum mit Produktion nach / Schulen und Kitas sollen Produkte erhalten

20 000 Flaschen Handseife an den Kreis Bergstraße gespendet

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Das Coronavirus hat die Liste der am meisten nachgefragten Produkte gewaltig durcheinandergewirbelt. Besonders begehrt: Handseife. Dirk und Jens Otto, Geschäftsführer der Otto Cosmetic GmbH, haben dem Kreis Bergstraße daher 20 000 Flaschen von eben dieser gespendet. Otto Cosmetic GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen und wird in zweiter Generation von den Brüdern Jens und Dirk Otto sowie Markus Neumann geführt. Am Standort Groß-Rohrheim werden im Jahr über 130 Millionen Hygieneprodukte wie Flüssigseife, Duschgel, Shampoo und Schaumbad hergestellt.

Große Nachfrage

Seife ist laut dem Robert Koch Institut eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen das Virus. Die regelmäßige und ausgiebige Reinigung hilft dabei, sich selbst zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Nachfrage ist entsprechend hoch, insbesondere da die Menschen nun aufgrund der Lockerungsmaßnahmen wieder vermehrt an öffentlichen Orten, wie zum Beispiel Schulen, Kirchen und Geschäften, zusammentreffen.

Die Seifenspende wurde anlässlich eines Termins in Viernheim an Landrat Christian Engelhardt und Groß-Rohrheims Bürgermeister Rainer Bersch übergeben. „Seit Wochen werden uns die Seifen aus den Händen gerissen, und wir kommen nicht mit der Produktion nach“, so Geschäftsführer Jens Otto, „aber es war uns wichtig, den Landkreis sowie die Gemeinde Groß-Rohrheim mit 20 000 Flaschen unserer momentan so gefragten Artikel zu unterstützen.“

Eigenmarke zum Leben erweckt

„Normalerweise entwickeln und produzieren wir ja Marken unserer Kunden, aber in diesen ungewöhnlichen Zeiten haben wir die früher genutzte Eigenmarke ,Delina’ wieder zum Leben erweckt und innerhalb kürzester Zeit eine Seife ‚ohne Schnickschnack‘ hergestellt“, ergänzt Dirk Otto. „Jetzt, da die Schulen und Kitas langsam wieder hochfahren, ist natürlich auch hier das Händewaschen eine extrem wichtige Maßnahme, um der Verbreitung des Virus Einhalt zu gewähren. Wir freuen uns, wenn wir mit der Spende dazu beitragen können“, sind sich die Brüder einig.

Landrat Christian Engelhardt nimmt die Spende dankbar an: „Das hilft uns aktuell sehr! Wir werden diese Spende dort einsetzen, wo sie benötigt wird.“ Insbesondere in den Blick nimmt der Landrat dabei den mit der angekündigten Eröffnung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen steigenden Bedarf: „Deshalb meinen herzlichsten Dank an Dirk und Jens Otto für ihre großzügige Spende, die demnächst auch in den Klassenzimmern im Kreis Bergstraße zum Einsatz kommen wird!“

Für Christian Engelhardt ist die Spende zudem ein Zeichen für die Mentalität an der Bergstraße: „Die Corona-Pandemie hat gezeigt: An der Bergstraße helfen wir einander – im Kleinen, als Nachbarschafts- oder Einkaufshilfe oder im Großen durch das Engagement Bergsträßer Unternehmen.“ So freute sich der Bergsträßer Landrat in den vergangenen Wochen bereits über die Spenden größerer Mengen Desinfektionsmittel durch verschiedene Unternehmen. „Mein herzlicher Dank auch an dieser Stelle nochmals an alle Spender“, so Engelhardt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional