Groß-Rohrheim

Politik Groß-Rohrheimer Gremium hat sich konstituiert

Anton Keil Vorsitzender des neuen Jugendrats

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Die Gemeinde Groß- Rohrheim hat seit rund sechsjähriger Pause wieder einen Jugendrat. Das Gremium hatte jetzt seine konstituierende Sitzung. Hier galt es vor allem Formalien zu erledigen. So wurde aus dem Kreis der vier anwesenden Jugendlichen, die vor einigen Wochen von der Jugendversammlung im Treff 21 vorgeschlagen wurden, Anton Keil zum Vorsitzenden gewählt.

Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Aurelia Gruber und Tamara Menger. Während Aurelia gerne tanzt, zählt Tamara das Turnen zu ihren Hobbys. Vierter im Bunde ist Lennart Schüller. Er spielt gemeinsam mit dem Jugendratsvorsitzenden Handball beim TV Groß-Rohrheim. Alle vier Jugendratsmitglieder sind zwölf Jahre alt und alle besuchen derzeit das Gymnasium in Gernsheim. Das Amt der Schriftführerin übernimmt kommissarisch Alexandra Walz von der Gemeindeverwaltung.

Der Jugendrat fungiert ähnlich wie ein Fachausschuss – mit regelmäßigen Sitzungen. Seine Beschlüsse finden auch im Gemeindeparlament Gehör. Das Gremium kann auch an den Fachausschüssen teilnehmen und dessen Vertreter haben Rederecht.

Der Jugendrat, darauf wies Horst Menger, der die konstituierende Sitzung leitete, hin, muss sich regelmäßig, also mindestens alle drei Monate, treffen. Er macht sich eine eigene Tagesordnung und kann Empfehlungen aussprechen, die dann wiederum bei den politischen Gremien der Gemeinde gehört und beraten werden müssen.

Sitzungen sind öffentlich

Svenja Banasiuk, Vorsitzende des Ausschusses für Sport-, Kultur und Jugendfragen bot den Vieren ihre Hilfe an. Und sie lud den Jugendrat gleich zur nächsten Sitzung des Fachausschusses am 30. Oktober ein. Die Sitzungen des Jugendrates sind übrigens öffentlich und sie werden wie auch die Ausschüsse und das Gemeindeparlament rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben. mibu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional