Groß-Rohrheim

Bauernmarkt Seit 25 Jahren nutzen Groß-Rohrheimer und Nachbarn das Angebot / Besucher genießen Sonntagsfrühstück

Beliebter Treff feiert Jubiläum

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Seit 25 Jahren gibt es den Bauernmarkt in Groß-Rohrheim. Das wurde am Sonntag mit einem Jubiläumsfrühstück im Rathaushof und in der Rathausscheune gefeiert. Eingeladen hatte der Arbeitskreis Bauernmarkt, der zusammen mit zahlreichen Helfern alles gut vorbereitet hatte.

Es gab ein breites Angebot von den Markthändlern mit Brot und Brötchen mit Wurst oder Käse, dazu Rührei mit Schinken, Tomaten, Gewürzgurken und Marmeladen nach überlieferten Rezepten. Dazu ein freundlicher Begrüßungstrunk, ein rheinhessischer Secco, je nach Wunsch auch Orangensaft, und hinterher Kuchen und Pudding.

Gleich zu Beginn hieß Bürgermeister Rainer Bersch die vielen Gäste aus nah und fern zum Jubiläum willkommen und grüßte die Mitglieder des Arbeitskreises, denen er Präsente überreichte. Christa Rupp, Jutta und Norbert Germann, Uschi Koch, Annette Zimmermann und Jutta Reich freuten sich sichtlich über die sommerlich bunten Blumensträuße. Der Mann in der Runde bekam zwei große Tüten mit Haferflocken – laut Bürgermeister seine Lieblingsspeise. Blumen bekamen auch Lieselotte Embach und Kollegin Volz, die mit ihren Ständen zu den „Marktgründern“ gehören.

Blasmusik macht Musik

Dann war das Büffet eröffnet – und bis zum Ende der Veranstaltung waren die Platten und Pfannen schon ziemlich leer. Die Rohrheimer Blasmusik sorgte unter der Leitung von Torsten Henzel mit schwungvollen Weisen für Unterhaltung.

An den großen Toren der Rathausscheune konnten die Gäste in einer Fotoausstellung die Historie des Bauernmarktes noch einmal nachvollziehen. Das fing an mit den ersten Versammlungen im Zuge der Dorferneuerung. Aus dem Wunsch nach einem Wochenmarkt entwickelte sich ein fröhliches Ritual: Der Markt wurde zur Einkaufsmöglichkeit und zum beliebten Treffpunkt mit Freunden, wofür die Marktbäcker und später die verschiedenen Vereine im Marktcafé sorgten. Auch bei den Winzern von „überm Rhein“ und am Büttenhofstammtisch treffen sich Freundeskreise.

Und die Fotos gaben einen Rückblick auf die regelmäßigen Themenmärkte, ebenso auf besondere Informationsstände wie zu Fahrrad-Codierungen, Informationen des Müllabfuhr-Zweckverbandes und noch speziell die Werbung für Bergsträßer Kompost. Ebenso präsentierten sich politische Parteien zu Wahlkampfzeiten.

Mit sichtlichem Stolz blicken auch Groß-Rohrheims Kommunalpolitiker auf das erfolgreiche Vierteljahrhundert Bauernmarkt. Das ließ sich aus kurzen Gesprächen mit Bürgermeister Bersch und seinem Amtsvorgänger Heinz Roos heraushören, aber auch bei Gemeindevertretervorsteher Peter Heß, dem Ersten Beigeordneten Georg Menger sowie Kreisbeigeordnetem Karsten Krug. Waren sie doch mit Ausnahme von Krug alle an der Marktgründung beteiligt.

Und auch aktuell ist die Kommune stets – im Rahmen ihrer Möglichkeiten – zur Hilfe bereit. Das war auch so, als vor einigen Monaten der Markt aus der Allee am Bahnhof ausziehen musste wegen der Bauarbeiten an der Bahnstrecke. Da bot sich sofort der Rathaushof als Ausweichquartier an, was laut Bürgermeister vermutlich noch bis ins kommende Jahr reichen wird.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional