Groß-Rohrheim

Bürgermeister Groß-Rohrheim wählt am Sonntag

Bersch oder Holdefehr?

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Gut 3000 Groß-Rohrheimer entscheiden am Sonntag, 15. März, wer künftig Bürgermeister in der Gemeinde ist. Dann wird sich zeigen, wen die Bürger die kommenden sechs Jahre auf dem Chefsessel im Rathaus sehen wollen.

Der amtierende Bürgermeister Rainer Bersch bewirbt sich um eine dritte Amtszeit. Er ist Mitglied der SPD, tritt aber als unabhängiger Kandidat an. Sein Herausforderer heißt Sascha Holdefehr, den die SPD als Kandidaten aufgestellt hat. Zudem unterstützen ihn die Freien Wähler/Bürger für Groß-Rohrheim. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Um das Ansteckungsrisiko für Corona zu reduzieren, wird es in allen Wahllokalen Spender mit Desinfektionsmittel geben. Die Wahlhelfer erhalten außerdem Desinfektionstücher, um regelmäßig die benutzten Stifte abwischen zu können. „Sie sind außerdem angehalten, regelmäßig die Hände zu waschen und keinem die Hand zu geben“, erklärt Klaus Menger vom Hauptamt der Gemeinde Groß-Rohrheim. Die Maßnahmen seien mit dem Gesundheitsamt abgesprochen.

Außerdem gibt es nach wie vor die Möglichkeit der Briefwahl. Die wird laut Auskunft des Hauptamts nicht intensiver genutzt als sonst. Bis Donnerstagmittag hatten diese Option 460 der gut 3000 Wahlberechtigten genutzt. „Das ist vergleichbar mit den Bürgermeisterwahlen im Jahr 2014“, so Menger.

Nach Schließung der Wahllokale wird es am Sonntag ab 18 Uhr eine Informationsveranstaltung im Rathaussaal geben, bei der alle Interessierten zeitnah die Ergebnisse erfahren können. kur

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional