Groß-Rohrheim

Parlament Diskussion um Groß-Rohrheimer Feuerwehr

Bersch will weiterhin Gerätewart

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Die Gemeindevertretung Groß-Rohrheim beschäftigte sich mit einer Anfrage zum Thema Feuerwehr-Gerätewart. Hier rechnete Bürgermeister Rainer Bersch vor, dass man Geld, das derzeit an Fremdfirmen geht, einsparen könnte, wäre die Stelle besetzt. So könnte sich ein Gerätewart etwa um die Prüfung der Schläuche, die Leitern, die Feuerlöscher oder die Kleidung kümmern.

Des Weiteren erfuhren die Gemeindevertreter, dass die K 41 in zwei Jahren vom Kreisel an der B 44 bis zum Ende der Kornstraße grundhaft erneuert wird. Dies teilte Hessen Mobil der Gemeinde mit.

Mit Mehrheit votierten die Gemeindevertreter für eine Bauvoranfrage. Ein Investor möchte in der verlängerten Speyerstraße in einem alten Stall eine Bienenzuchtanlage realisieren. Neben einer Lagerhalle soll dort auch eine Wohnung für einen Betriebsleiter entstehen. Bei zwei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen wurde dem zugestimmt.

Im kommenden Jahr findet der Rohrheimer Maimarkt am 16. und 17. Mai statt. Die Musik am Samstagabend wird von der Band Cabrio kommen. Für den Sonntagnachmittag sind die Sandbach Boys geplant. Hierfür gab es ein einstimmiges Votum.

Einstimmig votierten die Gemeindevertreter auch für den Beitritt zu NORI, der interkommunalen Zusammenarbeit bei der Gesundheitsvorsorge. Das Programm läuft zunächst fünf Jahre und ist für die Gemeinde kostenlos.

Ein klares Ja gab es für die vorzeitige Fortschreibung des Waldberichtes wegen der massiven Schäden an den Eichen. Die neue Stellplatzsatzung wurde einstimmig angenommen. Das Gleiche gilt für die Anregungen der Träger öffentlicher Belange für das Neubaugebiet „Am Bibliser Weg III“. Das wird in zwei Bauabschnitten realisiert.

Längere Diskussionen inklusive Sitzungsunterbrechung gab es allerdings zum Thema Vorkaufsrecht-Satzung. Diskutiert wurde nicht darüber, dass die Satzung geändert werden muss. Darüber sind sich alle einig. Es ging vielmehr darum, ob diese bis zur Änderung ausgesetzt wird. Das hatte die Verwaltung aus Sicherheitsgründen vorgeschlagen, und auch die Freien Wähler schlossen sich dem an. „Eine Satzung, die überarbeitet wurde, haben wir noch nie bis zur Fertigstellung ausgesetzt“, sagte Peter Hess (SPD) hierzu. Bei neun Gegenstimmen von der SPD – die CDU enthielt sich – wurde der Vorschlag der Verwaltung abgelehnt. mibu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional