Groß-Rohrheim

Deutsches Rotes Kreuz Aktion des Ortsverbands Groß-Rohrheim

Blutspender trotz Hitze bereit

Groß-Rohrheim.Eine kleine Zitterpartie ist es jedes Mal, wenn in Groß-Rohrheim zur Blutspende eingeladen wird. Denn das Deutsche Rote Kreuz (DRK) benötigt dann regelmäßig über 50 Blutspender, damit der Blutspendedienst sie weiterhin mit Terminen berücksichtigt. „Diesmal waren es 62 Spender“, freute sich Norbert Mews, Vorsitzender des Ortsverbandes. Bei der ersten Spende des Jahres im April hatte er sogar 74 Spender gezählt. Damit ist die Blutspende in Groß-Rohrheim vorerst „gerettet“.

Die Blutspenderzahlen haben dem örtlichen DRK schon in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet. Deshalb hat das DRK in Groß-Rohrheim darauf öffentlich aufmerksam gemacht: Wenn Teilnehmerzahlen so gering bleiben, wird es keine Spenden mehr im Ort geben. Denn der Blutspendedienst würde Groß-Rohrheim nicht mehr mit Terminen bedenken. Schon im vergangenen Jahr konnte der Ortsverein das Aus abwenden, freut sich Mews. „Wir hoffen natürlich, dass wir auch bei so hohen Temperaturen genügend Spender zusammen bekommen“, meinte der Vorsitzende noch zu Beginn der Aktion.

Drei Termine in diesem Jahr

Denn im Sommer machen sich die Spender – wegen der Ferien und gesundheitlicher Gründe bei der Hitze – erfahrungsgemäß etwas rar. Daher war Mews mit dem Ergebnis von 62 erschienenen Spendern völlig zufrieden. Drei Spender durften zwar aus medizinischen Gründen kein Blut abgeben, doch 59 konnten zum Aderlass gebeten werden.

„Wir organisieren in diesem Jahr zudem drei Blutspenden“, erklärt Mews. Denn diesen Sommertermin haben sie eingeschoben, weil das DRK Einhausen keine Bereitschaft mehr stellen kann. Der Verein bestehe zwar weiterhin, jedoch fehle es an aktiven Mitgliedern, um Bereitschaftsarbeit zu leisten. Daher können dort auch keine Blutspendetermine mehr angeboten werden. Der Verein in Einhausen hat seine Spender darum gebeten, auf umliegende Blutspendetermine auszuweichen. Um diese Lücke zu schließen, bietet Groß-Rohrheim in diesem Jahr einen Termin mehr an.

„Die nächste Blutspende bei uns findet dann Ende September statt“, kündigt Norbert Mews an. Bei der jetzigen Blutspende haben elf Helfer mitgeholfen, darunter allein sechs Ehrenamtliche aus der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, die sich in Groß-Rohrheim vor allem auch um die Kleiderkammer kümmern.

Bei der Blutspende konnte der DRK-Ortsverein übrigens noch Aktive auszeichnen: Anna Heß und Sabine Becker, beide aus Groß-Rohrheim, wurden für jeweils zehn Spenden geehrt. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional