Groß-Rohrheim

Groß-Rohrheim Bersch ordnet komplette Sperrung an

Durchfahrt zum See verboten

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Ab sofort ist die Zufahrt zum Groß-Rohrheimer Baggersee komplett gesperrt. Darauf weist Bürgermeister Rainer Bersch jetzt hin. „Die bekannten nicht akzeptierbaren Zustände an der Kiesgrube haben mich veranlasst, diese Verkehrsbeschränkung anzuordnen“, schreibt der Rathauschef in einer Mitteilung.

Immer wieder hatten sich Anwohner über die Situation am Seeufer beschwert. „Am Wochenende parkten dort wieder einmal rund 200 Autos “, ärgert sich Bersch im Gespräch mit dem Südhessen Morgen. „Das geht so nicht.“ Bisher durfte der Verkehr an Werktagen nicht nach 21 Uhr in der verlängerten Speyerstraße unterwegs sein. Ab sofort gilt die Sperrung auch tagsüber.

Bersch kündigt außerdem strenge Kontrollen an, um das Verbot durchzusetzen. „Eine Missachtung wird ausnahmslos geahndet und kann bis zur Entfernung des Kraftfahrzeugs führen“, schreibt Bersch in seiner Mitteilung. Wenn weder Verbot noch Strafzettel eine Wirkung zeigten, müsse auch noch eine Schranke her. Das sei so mit der Polizei und dem hessischen Städte- und Gemeindebund so abgesprochen.

Trotz des strengen Badeverbots am Baggersee herrscht am Ufer regelmäßig viel Betrieb. „Die Leute lagern – oder feiern auch kräftig – auf der Wiese und hinterlassen bergeweise Müll.“ Das will Bersch nicht weiter hinnehmen. Nachdrücklich weist er darauf hin, dass ohnehin keinesfalls gebadet werden darf. „Hier wird noch gebaggert, der See ist nicht still gelegt wie der Kärchersee in Biblis“, stellt er klar. Dennoch halten sich viele Seebesucher nicht an das Verbot. Auch am gestrigen Dienstag hatten sich wieder einige ins Wasser gewagt. sbo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional