Groß-Rohrheim

Finanzen Groß-Rohrheim berät Entwurf nach Nachbesserung

Etat nicht abgewiesen

Archivartikel

Gross-Rohrheim.Die Gemeindevertreter in Groß-Rohrheim haben den Etatentwurf für 2020 von Bürgermeister Rainer Bersch nicht abgelehnt. Das hatten wir nach der Einbringung des Zahlenwerks in die Versammlung des Gemeindeparlaments zunächst berichtet. Vielmehr fand der Antrag der Freien Wähler/Bürger für Groß-Rohrheim (BfGR) eine Mehrheit, den Etatplan zur weiteren Sachverhaltsklärung und Erörterung in den Haupt- und Finanzausschuss zurückzuverweisen.

Wie Horst Menger, Fraktionschef der SPD, und Walter Öhlenschläger, Fraktionschef der BfGR, übereinstimmend erklären, sei der Umgang mit den Kosten für einen geplanten Ausbau der Feuerwehr der größte Kritikpunkt. So fragt Öhlenschläger rhetorisch, was denn ein Plus von 81 000 Euro im Haushalt von 2020 wert sei, „wenn absehbare Ausgaben in Höhe von 400 000 bis 500 000 Euro ins nächste Jahr verschoben werden“.

„450 000 Euro für den Feuerwehrausbau kann man doch nicht unter den Tisch kehren und dann in einem Nachtrag bringen“, sagt Menger. Der BfGR-Sprecher moniert, Bürgermeister Bersch sei es nicht gelungen, innerhalb eines Jahres eine planerische Skizze und eine Kostenkalkulation fertigzustellen. mas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional