Groß-Rohrheim

Konzert Großer Auftritt in St. Theresia zum 70-jährigen Bestehen / Musikalische Fußballer bereichern Vereinsleben

FC-Sängerquartett feiert Geburtstag

Groß-Rohrheim.Das 70-jährige Bestehen feierte das FC-Sängerquartett mit einem Liederabend in der katholischen Kirche St. Theresia mit vielen Gästen, darunter auch der MGV Liederkranz und der evangelische Kirchenchor. Alle erhielten für ihre unterhaltsamen Darbietungen kräftigen Beifall und noch einen langen Schluss-Applaus.

Mit vier singbegeisterten Fußballern fing im Jahre 1949 alles an. Sie wollten nach einer Theateraufführung wohl noch weiter singen. Und das Hobby wirkte ansteckend: Aus dem Quartett wurde im Laufe der Jahre ein ansehnlicher Chor, der allerdings inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist. Nach wie vor aber ist das Markenzeichen der „Fußball-Sänger“ eher die Unterhaltungsmusik mit Operettenliedern, Schlagern oder auch Shanties. So skizzierte Paul Gerats die Historie in seiner Begrüßungsansprache. Dabei wurden als besondere Gäste Bürgermeister Rainer Bersch, der evangelische Pfarrer Martin Müller und der Vorsitzende des FC Alemannia, Klaus Anthes, genannt.

Zum Auftakt sang der evangelische Kirchenchor unter der Leitung von Ulrike Wollny „Ubi caritas et amor“. Es folgte der gemischte Chor des Liederkranzes, dirigiert von Herbert Ritzert, mit „Nun Freunde, lasst es mich einmal sagen“, einem Schlager-Medley und schließlich „Rot sind die Rosen“. Weiter ging es mit dem FC-Sängerquartett unter der Leitung von Stefan Lautenbach. Es erklang das „Vater unser“ von Hanne Haller und das Lied „Wanderer“. Der evangelische Kirchenchor begeisterte mit einigen Spirituals.

Gleichsam als Pause schlossen sich die Ehrungen an, die Georg Henzel am Altsaxophon und Gabi Engert am Klavier musikalisch umrahmten. Vorsitzender Klaus Anthes überreichte Urkunden und Präsente. Geehrt wurde Klaus Hofmann, seit 25 Jahren Mitglied, ferner Klaus Kriegelstein, der seit 40 Jahren dabei ist. Ebenfalls seit 40 Jahren gehört Gabi Engert der Gesangsabteilung des FC an, bei der sie im Kulturausschuss sitzt und außerdem für die Klavierbegleitung und die Moderation von Auftritten sorgt. Karl Peter Menger ist seit 60 Jahren bei den Sängern aktiv. Klaus Lautenbach, Mitorganisator des Liederabends, kam vor 50 Jahren zum FC-Sängerquartett und ist seit 40 Jahren im Vorstand der Abteilung aktiv. Er konnte an dem Abend krankheitsbedingt nicht dabei sein.

Bürgermeister Bersch betonte in seinem kurzen Grußwort, dass die Sänger-Abteilung des Fußballclubs das kulturelle Leben in der Gemeinde bereichere. Dabei erinnerte er an Auftritte bei vielen Festen und zahlreiche eigene Konzerte. Pfarrer Müller, selbst begeisterter Chorsänger, entbot die Glückwünsche der evangelischen Kirchengemeinde.

Den zweiten Programmteil eröffnete das FCA-Quartett mit den Liedern „Griechischer Wein“ und „Im Sonnigen Süden“. Es folgte der evangelische Kirchenchor mit „Wo Güte und Liebe, da ist Gott“ und „I Am Sailing Home Again“. Zum Schluss erklang von den drei Chören gemeinsam mit den Zuhörern als Schlusslied der Choral „Geh unter der Gnade“.

In geselliger Runde blieb man nach dem Konzert noch lange im Pfarrheim beisammen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional