Groß-Rohrheim

Brandschutz Falscher Alarm bei Dachstuhlbrand sowie Notruf im Alten- und Pflegeheim in Groß-Rohrheim

Feuerwehr kommt nicht zur Ruhe

Groß-Rohrheim.Bei den Freiwilligen der Bibliser Feuerwehr geht es derzeit Schlag auf Schlag: "Wir sind jetzt innerhalb von 24 Stunden drei Mal ausgerückt", berichtete Sprecher Ralf Becker gestern. Nach dem Einsatz am späten Montagabend, einem falschen Alarm im Groß-Rohrheimer Alten- und Pflegeheim am Dienstagmittag, eilten die Wehren am Dienstag um 17.30 Uhr mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften erneut nach Groß-Rohrheim. Denn es hieß, in der Freiherr-vom-Stein-Straße brenne ein Dachstuhl.

"Uns ist der Schreck durch alle Glieder gefahren", bekannte Becker. "So etwas ist immer eine große Aktion, bei der direkt auch Rettungswagen und Notarzt ausrücken." Denn die Helfer gehen immer davon aus, dass Personen - vielleicht sogar Kinder oder pflegebedürftige Menschen - vom Feuer eingeschlossen sein könnten. Sogar Kreisbrandinspektor Wolfgang Müller war vor Ort, weil zunächst alles auf einen intensiven Einsatz hindeutete.

Während ein Teil der Feuerwehrleute das gesamte Mehrfamilienhaus durchsuchte - nach der Brandstelle und eventuell gefährdeten Personen -, rollten die anderen Brandschützer die Schläuche aus und schlossen sie an den Hydranten an. "Doch die Einsatzkräfte haben nichts gefunden", erzählte Becker.

Alle Personen hatten das Mehrfamilienhaus bereits verlassen und standen vor dem Gebäude. Die Bewohner des Dachgeschosses betonten laut Becker noch einmal, dass sie intensiven Rauchgeruch festgestellt und deshalb die Feuerwehr alarmiert hatten. Rauchentwicklung oder ein Feuer entdeckten die Feuerwehrleute aber nicht. "Woher dieser Geruch kam, konnten wir nicht mehr ermitteln. Vielleicht hat jemand Abfälle verbrannt oder einen offenen Kamin angezündet, und der Rauch ist durchs offene Fenster ins Haus gezogen", vermutete Becker.

Nach einer Stunde rückten die Brandschützer aus Groß-Rohrheim und Biblis wieder ab, um in ihren Unterkünften die Fahrzeuge und Geräte auf den nächsten Einsatz vorzubereiten.

Knopf grundlos gedrückt

Bereits am späten Montagabend hatten die Bibliser Wehren das Feuer an einer Lagerhalle in Wattenheim gelöscht (wir berichteten). Dabei wurde der hölzerne Anbau zerstört. Aber die Einsatzkräfte verhinderten das Übergreifen der Flammen auf die Lagerhalle und das angrenzende Waldstück. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und bittet weiterhin Zeugen unter der Telefonnummer 06252/70 60 um Hinweise.

Außerdem war die Feuerwehr am Dienstag um 13.38 Uhr noch zum Alten- und Pflegewohnheim in Groß-Rohrheim ausgerückt. Vor Ort in der Kurt-Schumacher-Straße stellte sich aber heraus, dass ein Bewohner grundlos den Notrufknopf gedrückt hatte.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel