Groß-Rohrheim

Tag der offenen Tür Groß-Rohrheimer Brandschützer bieten lustige Unterhaltung, aber auch spannende Informationen

Feuerwehr lockt Jung und Alt

Groß-Rohrheim.So viel Löschwasser von oben hatten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Groß-Rohrheim nicht bestellt. Nachdem im vergangenen Jahr der Tag der offenen Tür einer der letzten heißen Tage des Sommers gewesen war, erreichten die Temperaturen in diesem Jahr kaum die 20-Grad-Marke. Dazu kam ausgiebiger Nieselregen.

Wohl deshalb tummelten sich die meisten Besucher im Gerätehaus. Sie ließen es sich bei Rollbraten, Bratwurst und leckeren Beilagen gut gehen. Dabei schmunzelte so mancher über die aufgehängten Banner. Darauf stand zu lesen: „Das Einzige, was hier richtig brennt, ist unsere Curry-Soße“ oder „Wir haben nicht nur Tatü-Tata! Sonder auch ganz leckere Torten“. Und die schmeckten ganz offensichtlich köstlich.

„Wir haben etwa 40 Helfer im Einsatz“, erklärte Feuerwehr-Vereinschef Mark Heitmann. Diese sorgten nicht nur in der Küche für einen reibungslosen Ablauf oder waren am Kuchenbüffet aktiv, sondern kümmerten sich am temporären Ententeich um die kleinen Gäste, die dort nach Herzenslust Enten angeln duften. Auch die ferngesteuerten Modellautos im Obergeschoss des Feuerwehrhauses waren vor allem für den Nachwuchs reserviert. Ein Airhockey-Tisch stand ebenfalls bereit, genauso wie eine Malecke.

Neben gutem Essen und Trinken informierten Wehr, DRK und Helfer vor Ort über ihre Fahrzeugflotte. Dabei war der neue Wechsellader, der Schaummittel zur Bekämpfung von Industriebränden aufgesattelt hatte, der am meisten frequentierte Anziehungspunkt.

Die hydraulische Rettungsschere konnten sich die Besucher ebenfalls genau anschauen. Dabei achtete Feuerwehrfrau Sabrina Herbig genauestens darauf, dass die Ungeübten Helm samt Visier aufgesetzt hatten, Handschuhe trugen und die dicke Feuerwehrschutzbekleidung übergestreift hatten. Dabei musste so mancher Besucher feststellen, dass die Schere nicht nur sehr schwer ist, sondern auch in kürzester Zeit den Fensterholm einer Autotür zerschneiden kann.

Auch die Frage: „Wie gehe ich mit einem Feuerlöscher um?“, wurde beantwortet. Das konnten die Gäste auch gleich an der Brandsimulationsanlage selbst austesten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional