Groß-Rohrheim

Jubiläum Die Abteilung Soma des FC Alemannia Groß-Rohrheim feiert am 11. und 12. August ihr 50-jähriges Bestehen

Fußball in aller Freundschaft gepflegt

Archivartikel

Gross-Rohrheim.Der FC Alemannia Groß-Rohrheim freut sich am 11. und 12. August auf ein großes Fest. Das Wochenende steht ganz im Zeichen des 50-jährigen Bestehens der Abteilung Soma. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich der Begriff „Sondermannschaft“.

Es war im Sommer 1968, als einige Spieler des FC Alemannia, die altersbedingt oder wegen Verletzungen nicht mehr am regelmäßigen Spielbetrieb teilnehmen konnten, ihre Fußballschuhe trotzdem nicht an den Nagel hängen wollten. Sie hatten auch keine Lust, als Alte Herren unterwegs zu sein, zumal sie auch jüngere Mitspieler suchten, die aber am normalen Ligabetrieb nicht teilnehmen konnten oder wollten. Deshalb gründeten sie am 18. August 1968 die Abteilung Sondermannschaft des FC Alemannia, kurz Soma.

Legendäres Freundschaftsspiel

Die Generalprobe hatte das neue Team bereits am 12. Juni 1968 bei einem Freundschaftsspiel gegen den SV Wisper/Lorch. Organisiert hatte die Begegnung Georg Anthes, der aus Groß-Rohrheim stammte, inzwischen aber in Lorsch ansässig war. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden und wurde anschließend gebührend gefeiert. Bei diesem legendären Vergleich waren Klaus Friedrich, Heinz Friedrich, Werner Rückeis, Alfons Deichmann, Karl Ahl, Günther Schievelbein, Wolfgang Kögler, Jakob Olf, Georg Neeb, Josef Folcz und Franz Suck dabei.

Im Spieljahr 1969/70 meldete sich die Mannschaft zur kreisweiten Soma-Runde an und belegte gleich einen vielbeachteten dritten Platz. In der Saison 1970/71 wurden die Groß-Rohrheimer Vizemeister. Und in den Spieljahren 1972/73 und 1973/74 holten sie sich sogar die Kreismeisterschaft. Danach wurde keine Soma-Runde mehr ausgespielt. Also konzentrierten sich die Groß-Rohrheimer auf Freundschaftsspiele.

Mit dem Bau der Bürgerhalle in Groß-Rohrheim erweiterten sich auch für die Soma-Abteilung die Möglichkeiten. Sie richtet seit 1976 jedes Jahr ein Hallenturnier aus.

Hallenturnier seit 1994

Seit dem tödlichen Unfall des Stammspielers Karl-Heinz Menger im Jahr 1994 trägt das Turnier dessen Namen. Dass es der Abteilung Soma nicht nur ums Fußballspielen, sondern auch um die Geselligkeit geht, haben die Mitglieder seit ihrer Gründung unter Beweis gestellt. Schon lange gehören Grillfeste, Kappenabende, Zeltlager, Radtouren und Wanderungen fest zum Programm der Abteilung.

Außerdem hat sie sich als sehr reisefreudig erwiesen. Länder- und Städtereisen stehen ebenso auf dem Programm wie Besuche in der französischen Partnerstadt Mouzon sowie Reisen nach Töss bei Winterthur in der Schweiz.

Die Mitglieder der Abteilung und ihre Familien unterstützen auch die Aktivitäten des Gesamtvereins bei Festen auf dem Sportgelände in der Rathausscheune und in der Bürgerhalle. Auch zum Jubiläum wollen die Groß-Rohrheimer Fußballer deshalb kräftig gefeiert werden: mit einem Kleinfeldturnier, einem Jubiläumsabend mit Ehrungen, einem Gottesdienst und einem Frühschoppen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional