Groß-Rohrheim

Aktionstag Groß-Rohrheimer Kinder stellen körperliche und geistige Fähigkeiten unter Beweis

Grundschüler in Bewegung

Gross-Rohrheim.Dosenwurf-Staffel, Becherstapeln und Zucker-Quiz: Beim „fit4future“-Aktionstag stellten die Schüler der Lindenhofschule Groß-Rohrheim ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis. Klassenzimmer, Aula und Pausenhof verwandelten sich dafür in einen bewegten Parcours mit mehreren Stationen.

Die „fit4future“-Aktion ist ein Präventionsprogramm, bei dem drei Module für die Schüler im Vordergrund stehen: Bewegung, Ernährung und Gehirnfitness. „Insgesamt nehmen 126 Schüler an diesem Aktionstag teil und durchlaufen einen Parcours mit sieben Wettkampfstationen“, erklärte Schulleiterin Christiane Ritzert. Alle Klassen waren aktiv, die Klassenverbände wurden wiederum in Kleingruppen von vier Kindern aufgeteilt, so dass es einen klasseninternen Wettkampf nach den besten Ergebnissen gab. „Wir machen am Ende aber keine Bestenliste, sondern alle Kinder landen als Sieger auf dem ersten Platz und erhalten eine Urkunde“, erriet Ritzert.

Den Schülern machten die Stationen sichtlich Spaß und lockerten den Schulalltag auf. Die Bewegungsstationen erforderten etwa motorisches Geschick. So beim Seilspringen, Sackhüpfen oder beim Dosenwerfen. All diese Disziplinen wurden als Staffeln ausgetragen, sodass es einen sportlichen Wettkampf zwischen den Kleingruppen einer Klasse geben konnte.

Beim Dosenwerfen war Zielsicherheit und Schnelligkeit gefragt. Zielen, Dosen umwerfen und schnell wieder aufbauen, damit der Nächste die Dosen ins Visier nehmen konnte. Dann gab es noch Stationen zur Ernährung, bei denen die Schüler ihr Wissen zu gesunder Ernährung testen konnten. Hier sahen sie auch, wie viel Zucker sich in bestimmten Nahrungsmitteln versteckt. Die Angebote beim Gehirnfitness zielten auf Körper und Geist. Eine Aufgabe bestand darin eine Zahl zu würfeln und diese auf am Boden unter großen, umgedrehten Karten zu finden.

Die Lindenhofschule gehört zu den derzeit 2000 Teilnehmern von „fit4future“, der gemeinsamen Präventionsinitiative für gesunde Schulen der DAK Gesundheit und der Cleven Stiftung. „Das Programm setzt bewusst bei den Sechs- bis Zwölfjährigen an“, so die Schulleiterin. Das Programm der Cleven Stiftung wurde 2016 gemeinsam mit der DAK Gesundheit und der Technischen Universität München erweitert und wird kontinuierlich evaluiert. Ziel ist es, die Lebensgewohnheiten und -stile von Grundschüler spielerisch und nachhaltig zu beeinflussen.

Die teilnehmenden Schulen werden über den gesamten Zeitraum bei der Umsetzung der verschiedenen Module begleitet und unterstützt. Dazu gehören Workshops für die Lehrkräfte, der Aktionstag für Schüler und helfende Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die den Kindern und Jugendlichen Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. An der „fit4future“ Initiative können von 2016 bis 2021 insgesamt 2000 Grund- und Förderschulen bundesweit kostenlos teilnehmen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional