Groß-Rohrheim

Handball Trainer des TV Groß-Rohrheim will Sebastian-May-Gedächtnisturnier nutzen, um gut vorbereitet in die neue Runde zu gehen

Holdefehr erwartet starkes Teilnehmerfeld

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Am Wochenende steigt in der Groß-Rohrheimer Bürgerhalle wieder das Sebastian-May-Gedächtnisturnier. Mit der Veranstaltung erinnert die Handball-Abteilung des TV Groß-Rohrheim schon seit dem Jahr 2004 an ihren verstorbenen Abteilungsleiter Sebastian May.

Heute empfängt die D-Liga-Mannschaft des TVG zwischen 14 und 18 Uhr die ESG Erfelden II, den TV Lampertheim II und den HC, ehe morgen ein absolutes Highlight auf die Fans der Ried-Handballer wartet: Die kürzlich in die Bezirksoberliga aufgestiegene erste Mannschaft der Groß-Rohrheimer trifft auf den Liga-Konkurrenten TV Lampertheim und die beiden Landesligisten TSV Pfungstadt und HSG Fürth/Krumbach.

„Das ist schon ein richtig starkes Teilnehmerfeld“, freut sich auch Trainer Sascha Holdefehr. „Dieses Turnier ist für uns ein echter Härtetest für die am 16. September mit dem Spiel bei der HSG Langen beginnende Saison.“ Los geht es in der Bürgerhalle am Sonntag, 10.30 Uhr.

Nach einer kurzen Mittagspause, in der die ebenfalls von Holdefehr trainierte D-Jugend ein Einlagespiel gegen die Tvgg Lorsch absolviert, ist der TVG gegen den Rivalen Lampertheim am Ball (13.50). Das Ende des Turniers, das im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt wird, ist um 16.15 Uhr geplant.

Rückschlag im Trainingslager

In der Vorbereitung läuft es für die Ried-Handballer nach wie vor gut, auch wenn es einen Rückschlag zu verdauen galt: Im Trainingslager vor einer Woche verletzte sich Leistungsträger Sebastian Haas an der Schulter und muss vorerst pausieren. „Ich hoffe, dass er bis Rundenstart wieder fit ist“, so Holdefehr. Haas hat Anfang der nächsten Woche einen Termin bei einem Sportmediziner in Heidelberg, wo das weitere Vorgehen besprochen wird.“

Nach wie vor auf Eis liegen Lukas Baumann und Oliver Sziebert, die nach ihren Knieverletzungen erst im Laufe der Saison zurückerwartet werden. Ebenfalls noch nicht wieder fit ist Christoph Penn. „Immerhin sind alle anderen an Bord“, erklärt Sascha Holdefehr, der beim eigenen Turnier natürlich zeigen will, welche Qualität in seinem Team steckt. „Natürlich sind die Landesligisten favorisiert, aber chancenlos sind wir in solch einem Turnier nicht.“

Danach geht es in großen Schritten Richtung Rundenstart. Nur noch ein Testspiel – gegen den TV Büttelborn II – steht noch auf dem Plan. „Wir werden noch zwei Wochen Gas geben, aber in der Woche vor dem Saisonbeginn die Intensität etwas herunterfahren“, erklärt der erfahrene Trainer seine Marschroute. me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional