Groß-Rohrheim

Handball-Bezirksoberliga TVG tritt in Arheiligen an

Holdefehrs warnende Worte

Archivartikel

Groß-Rohrheim.„Das ist wieder ein ganz unangenehmes Auswärtsspiel“, blickt Sascha Holdefehr, Trainer des Handball-Bezirksoberligisten TV Groß-Rohrheim, mit gemischten Gefühlen der Partie heute Abend um 20 Uhr bei der SG Arheilgen entgegen. Einerseits ist der Trainer zuversichtlich, schließlich hat seine Mannschaft in den letzten Wochen sehr erfolgreich gespielt. Dann war da aber doch jüngst das eher durchwachsene Spiel bei der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach, als der TVG zwar mit 35:28 gewann, sich aber erst in der Schlussphase entscheidend absetzen konnte. „Da waren wir in der Deckung nicht so präsent“, so Holdefehr. „Das darf sich nicht allzu oft wiederholen.“

Sehr heimstark

Dass die SG Arheilgen keinesfalls zu unterschätzen ist, das musste der TV Lampertheim erfahren, der dort mit 33:35 verlor. „Das sollte uns Warnung genug sein. Wenn man diesen Gegner nicht richtig ernst nimmt, dann verliert man dort“, erklärt der TVG-Trainer.

Zu den auffälligsten Spielern bei Arheilgen zählen Timo Kaczmarek und Henrik Reißer, aber auch Maximilian Schwerber muss man immer auf der Rechnung haben. „Ich habe sie bei ihrer 22:28-Niederlage in Erfelden gesehen“, so Holdefehr: „Aber wenn Arheilgen zu Hause spielt, dann ist das eine ganz andere Qualität.“ Die wichtigste Erkenntnis des erfahrenen Trainers ist schlicht und einfach: „Wir müssen uns auf uns konzentrieren, unsere Leistung abrufen. Dann werden wir gewinnen.“

Personell sieht es beim TVG derzeit ganz gut aus: Kevin Kehl konnte zuletzt nach seiner Bänderdehnung im Sprunggelenk wieder schmerzfrei trainieren und Alexander Anthes war bereits beim Sieg gegen Siedelsbrunn dabei und nähert sich seiner Bestform. Eventuell könnte noch Oliver Sziebert in den Kader rücken. Der Linksaußen hat nach seiner Verletzungspause zuletzt zweimal in der zweiten Mannschaft gespielt und dort ebenso wie im Training seine Sache sehr gut gemacht. „Ich denke, ich werde ihn dazunehmen“, sieht Holdefehr den Linksaußen als wertvolle Alternative.

Nach dem Auswärtsspiel heute Abend folgen in den nächsten Wochen drei Heimspiele hintereinander. Die Gegner Lorsch (9.), Crumstadt (2.) und Rüsselsheim (7.) sind dabei zwar nicht zu unterschätzen, aber den einen oder anderen Punkt hat der TVG schon eingeplant. „Wenn wir in Arheilgen gewinnen, dann sieht es in der Tabelle für uns schon ganz gut aus“, gibt Holdefehr zu.

Aktuell belegt der Aufsteiger Rang drei, ist mit 11:3 Punkten voll und ganz im Soll. „Aber es ist eindeutig zu früh, um schon unsere Ziele zu ändern. Wir müssen uns weiter stabilisieren und nach den drei Heimspielen können wir uns dann die Tabelle mal genauer anschauen“, warnt der Trainer angesichts der ausgeglichenen Liga. me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional