Groß-Rohrheim

Kandidaten stellen sich der Diskussion

Groß-Rohrheim. Zwei Kandidaten bewerben sich für den Chefsessel im Groß-Rohrheimer Rathaus: Amtsinhaber Rainer Bersch (unabhängig) und Herausforderer Sascha Holdefehr (SPD), der auch mit Rückendeckung der Freien Wählern antritt. Wer von den beiden ist die bessere Wahl? Beim Forum des „Südhessen Morgen“ am Donnerstag, 5. März, 19 Uhr, im Anbau der Bürgerhalle in Groß-Rohrheim können sich alle Besucher ihre eigene Meinung bilden. Die Wahl haben die Groß-Rohrheimer dann zehn Tage später: am Sonntag, 15. März.

Moderator und Redakteur Martin Schulte will in der Runde ganz genau wissen, wo es in Groß-Rohrheim hingehen soll in Sachen Feuerwehr, bezahlbares Wohnen oder Sparen für den Haushalt. Wie souverän werden sich die Kandidaten präsentieren? Wie antworten sie auf Fragen, die den Bürgern unter den Nägeln brennen? Und: Wie gehen sie miteinander um? Antworten darauf erhalten die Besucher beim Bürgerforum.

Zwei Kontrahenten

Rainer Bersch ist seit zwölf Jahren Bürgermeister der Gemeinde. Der 56-Jährige arbeitet bereits seit 27 Jahren im Groß-Rohrheimer Rathaus. 15 Jahre lang war er im Sozialamt tätig, ehe er 2008 als Nachfolger von Heinz Roos zum Rathauschef gekürt wurde - in der Stichwahl gegen den SPD-Kandidaten Karsten Krug. Sechs Jahre später gewann er die Wahl gegen Walter Öhlenschläger von den Freien Wählern. Nun bewirbt sich der 56-Jährige zum dritten Mal für den Chefsessel im Rathaus. Bersch ist SPD-Mitglied, tritt aber wie zuvor als unabhängiger Kandidat an.

Die SPD stellt sogar wieder einen eigenen Kandidaten auf: Sascha Holdefehr fordert Bersch heraus. Der 48-jährige ist von der SPD offiziell nominiert worden und kann auch auf die Unterstützung der Freien Wähler/Bürger für Groß-Rohrheim bauen. Er arbeitet als Finanzbeamter in Darmstadt und ist in der Gemeinde als Handballtrainer bekannt.

Die Zuschauer kommen ebenfalls ausführlich zu Wort - allerdings geht es ausschließlich um Fragen und nicht um Meinungsäußerungen. Der Eintritt ist frei. Wer etwas konkret wissen möchte von den Kandidaten, aber nicht kommen kann oder sich selbst nicht zu Wort melden will, kann seine Fragen vorab per E-Mail an redaktion.buerstadt@mamo.de an die Redaktion senden. Diese werden den Kandidaten im Laufe des Abends gestellt.

Fragen per E-Mail an redaktion.buerstadt@mamo.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional