Groß-Rohrheim

Ferienspiele Schnuppern beim Schützenverein in Groß-Rohrheim

Kinder schießen auf Ballons und auf Sandsäcke

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Nach einem gemeinsamen Frühstück im „Treff 21“ machten sich 21 Groß-Rohrheimer Ferienspielkinder auf den Weg zum Schützenverein. Hier wurden sie vom Vorsitzenden Hermann Schmitzer und sieben seiner Vereinsmitglieder in Empfang genommen. Weil es am frühen Morgen geregnet hatte, durften die Kinder ihre ersten Versuche mit Pfeil und Bogen unter dem überstehenden Dach des Vereinsheims unternehmen. Hier konnten sie mit Pfeilen, deren Spitzen durch Korken „entschärft“ waren, auf Dosen zielen.

Zudem wollte Vorsitzender Schmitzer mit einem Helfer das neu angeschaffte „Schießkino“ anschließen. Dabei galt es, mittels einer Laserpistole visuelle Ziele zu treffen. „Das können die Kinder gut, denn sie wissen ja auch mit einem Joystick umzugehen“, war sich Schäfer sicher.

Aber auch unter dem Dach der Bogenschützen-Hütte war mächtig was los. Hier war besonders Betreuer Frank Schäfer und sein guter Atem gefordert. Mit Engelsgeduld blies er immer wieder Luftballons auf und befestigte sie auf einer Zielscheibe. Bewaffnet mit einer Armbrust galt es, die Ballons zum Platzen zu bringen. Dabei gelang Jana das Kunststück, mehrere Male zwischen zwei Ballons zu treffen. Entnervt legte sie das kleine Sportgerät erst einmal aus der Hand und schaute auf das Freigelände. Auch hier war Konzentration und Übung gefragt. Denn bei Hans Jürgen Lautenbach durften die Kinder aus acht Metern Entfernung mit echten Bögen auf Sandsäcke und eine Zielscheibe schießen.

Auch wenn es sich dabei um Übungsbögen handelte, war das Unterfangen anfangs gar nicht so leicht. Immer wieder wurden die Kinder nicht nur in der richtigen Handhabung geschult: „Immer denselben Haltepunkt beim Aufziehen des Bogens suchen“, erklärte Lautenbach immer wieder. Auch auf die Sicherheit achtete er sehr. Auch wenn so mancher Knirps wohl noch Watte in den Ohren hatte und immer wieder ermahnt werden musste, Lautenbach hatte die Rasselbande voll im Griff.

„Das macht Spaß“, freute sich eine kleine Amazone und ließ sofort einen weiteren Pfeil von der Sehne schnellen. „Später haben wir noch eine Tombola mit viel Spielzeug für die Kinder“ erklärte Hermann Schmitzer, dessen Verein aus 115 Mitgliedern besteht. Er ist von Beginn an bei den Ferienspielen der Gemeinde dabei. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional