Groß-Rohrheim

Handball-Bezirksoberliga 25:19 über SKG Bonsweiher / Stabile Abwehr als Erfolgsfaktor

TVG macht wichtigen Schritt

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Das war ein ganz dickes Ausrufezeichen, was die Handballer des TV Groß-Rohrheim am Sonntagabend setzten: Der Bezirksoberliga-Aufsteiger gewann sein erstes Heimspiel gegen den Vorjahresdritten, die SKG Bonsweiher, mit 25:19 (11:9). Entsprechend zufrieden war auch TVG-Trainer Sascha Holdefehr: „Wir sind heute über das komplette Spiel hinweg sehr stabil in der Abwehr aufgetreten. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“

Während in der Deckung das Kollektiv beim Aufsteiger und ein guter Alexander Wägerle im Tor zum Tragen kamen, schlichen sich Offensiv immer wieder Fehler ein. „Aber wenn man hinten so gut arbeitet, dann kann man sich auch mal Patzer im Angriff erlauben“, so Holdefehr, der sich aber auf zwei Akteure verlassen konnte. Florian Olf war im Rückraum wieder kaum zu stoppen, kam am Ende auf sechs Treffer. Auf Linksaußen bestätigte Kevin Kehl seine sehr gute Trainingsleistung, war ebenfalls sechsmal erfolgreich.

„Ich habe ihm in der Woche schon gesagt, dass ich ihn schon lange nicht mehr so gut gesehen habe. Das hat er heute bestätigt“, lobte der Trainer, wollte dann aber doch in erster Linie die geschlossene Mannschaftsleistung hervorheben: „Wir haben einen guten Gegner durch gute Abwehrarbeit bezwungen. Wir müssen uns auch bei Heiko Winter und Denis Koch aus der zweiten Mannschaft bedanken, die uns ausgeholfen haben“, so der Übungsleiter mit Blick auf die Liste der Ausfälle. So musste auch Sebastian Haas mit seiner Schulterverletzung mehr als geplant spielen, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und steuerte auch noch drei Tore bei.

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem Bonsweiher aber nur in der Anfangsphase beim 1:0 und 2:1 führte. Danach legte immer der TVG vor, der auch von den zahlreichen Fans in der sehr gut besuchten Bürgerhalle unterstützt wurde. Über 6:5 und 10:8 ging es zum 11:9 zur Pause.

„Wirklich gut gemacht“

Im zweiten Abschnitt verteidigte Groß-Rohrheim bis zum 17:15 (44.) eine Zwei- bis Drei-Tore-Führung. Danach gelang es dem TVG – auch begünstigt durch eine Überzahlsituation – auf fünf Tore zu erhöhen (20:15, 49.). Gäste-Trainer Frank Schmiedel nahm sofort eine Auszeit, stellte seine Mannschaft noch einmal neu ein, aber die Gastgeber hatten fortan immer die passende Antwort parat. „Das haben die Jungs wirklich gut gemacht“, musste Holdefehr in den letzten zehn Minuten nicht mehr um den Sieg bangen.

Beim 22:16 (54.) führte der Aufsteiger erstmals mit sechs, beim 25:18 80 Sekunden vor dem Ende sogar mit sieben Toren.

„Dieser Sieg heute war extrem wichtig. Jetzt müssen wir am kommenden Wochenende in Erbach nachlegen, dann sieht es gut aus, dann haben wir erst einmal keinen Druck“, blickte Holdefehr nach der Schlusssirene gleich wieder nach vorne.

TVG-Tore: Olf, Kehl (je 6), Sebastian Haas, Till Haas (je 3), Ochs, Reis (je 2), Heß, Kohl, Koch (je 1).

SKG-Tore: Urban, Walter (je 4), Christian Mader (4/2), Wiegand (3), Maaß (2), Brehm, Ruppert (je 1). me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional