Groß-Rohrheim

Handball-Bezirksoberliga Groß-Rohrheimer Aufsteiger nach letztem Spiel euphorisch gefeiert

Überwältigender Empfang

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Der emotionale Höhepunkt wartete erst nach dem letzten Spiel auf die Bezirksoberliga-Handballer des TV Groß-Rohrheim. Das Team um Trainer Sascha Holdefehr war mit großem Fananhang zum letzten Rundenspiel zur MSG Roßdorf/Reinheim gefahren, gewann dort souverän mit 40:23 (22:13), aber was den Meister und Landesliga-Aufsteiger dann bei der Rückkehr an die Bürgerhalle erwartete, das hatte selbst der erfahrene Coach noch nicht erlebt.

Die Spieler stiegen nach einander aus dem Bus auf uns gingen durch ein Spalier Beifall klatschender Fans und Jugendspieler und unter einem überdimensionalen Meisterplakat in die Halle, wo die große Saisonabschlussfeier des TVG startete. „Das war eine wahnsinnig tolle Sache, die ich in dieser Art nicht erwartet hätte. Uns wurde ein überwältigender Empfang bereitet“, freute sich Holdefehr. Dabei hatten er und sein Team ja schon in der Vorwoche im letzten Heimspiel gegen Heppenheim den Titel eingefahren und wurden schon ausgiebig gefeiert. „Aber der Saisonabschluss setzte dem Ganzen noch den i-Punkt drauf.“

Keine Probleme beim Vorletzten

Das Spiel beim Tabellenvorletzten MSG Roßdorf/Reinheim verlief für die Groß-Rohrheimer indes überraschend gut: „Ich wusste nicht, wie ich das einschätzen sollte. Es ist ja schon große Anspannung von unseren Schultern gefallen. Aber die Jungs haben noch einmal eine richtig gute Partie abgeliefert“, war Holdefehr sehr zufrieden. Während die Leitwölfe Andreas Ochs und Sebastian Haas nur wenige Spielanteile bekamen, übernahmen andere diesmal die Verantwortung. Alexander Anthes machte nicht nur wegen seiner neun Treffer eine tolle Partie und auch Niklas Fries setzte Akzente. „Das war insgesamt eine sehr gute Teamleistung, die auch gezeigt hat, das wir über die nötige Breite im Kader verfügen“, so der Trainer.

Nach dem 5:5 (12.) setzte sich der Meister ab und nach dem 14:10 (23.) ging es noch vor der Pause zur vorentscheidenden 22:13-Führung. Als Anthes und Till Haas nach dem Seitenwechsel gleich das 24:13 nachlegten, war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Dass die Groß-Rohrheimer ihre Führung weiter kontinuierlich ausbauten und zwölf Minuten vor dem Ende mit 35:17 führten, lag auch an der überragenden Leistung von Torhüter David Wägerle. Jonas Sartorius lieferte in den ersten 30 Minuten schon eine gute Leistung zwischen den Pfosten ab, aber Wägerle war auch nach Ansicht von Holdefehr „bärenstark“.

Nach der Schlusssirene ließen sich die Ried-Handballer noch von den rund 100 mitgereisten Fans feiern, ehe es im großen Bus zurück nach Groß-Rohrheim ging und die Meisterschaft noch einmal in großem Rahmen gefeiert wurde. Sascha Holdefehr blickte dann aber doch auch gleich wieder nach vorne: „Das Erreichte ist überragend. Aber um in der Landesliga die nötigen Punkte für einen sicheren Mittelfeldplatz zu sammeln, müssen wir in der Vorbereitung richtig fleißig sein.“

Heute Abend wird er mit seinem Team den Vorbereitungsplan für die nächste Saison besprechen, am 11. Juni startet das Auftakttraining für den ersten Block, der bis Mitte Juli geht. Nach einer kurzen Pause startet dann mit dem Fischerfesturnier in Gernsheim am 28. Juli die heiße Phase der Vorbereitung, die nur noch durch die Kerb in Groß-Rohrheim kurzzeitig unterbrochen werden wird. Holdefehr: „Jetzt genießen wir erstmal, aber dann geht´s in die Vollen.“

TVG-Tore: Anthes (9), Sebastian Haas, Olf (je 5), Fries (5/2), Till Haas (4/1), Heß (3/2), Ochs, Reis, Stumpf (je 2), Kautzmann (2/1), Kehl (1). me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional