Groß-Rohrheim

Tradition Erste Sitzung am 23. Februar

Wer will Kerweborsch werden?

Groß-Rohrheim.Die Vorbereitungen für die Groß-Rohrheimer Kerwe haben begonnen. Aus diesem Grund sind alle Rohremer Jungs ab 16 Jahren auf die erste Sitzung der Kerweborsch am Freitag, 23. Februar, um 20.30 Uhr in der Gaststätte „Sonneneck“ eingeladen.

Kerwevadder Lukas Baumann zählt die Aufgaben der Kerweborsch auf: Sie verfassen und verkaufen das Kerweblättchen, stellen die „Showtime“ auf die Beine, entwerfen und malen das Bühnenbild und bauen die Kulissen für die Bürgerhalle und den Umzugswagen. Außerdem fällen sie den Kerwebaum, den sie dann feierlich aufstellen. Aufgaben müssen ebenfalls erfüllt werden, die sich durch „Rent-A-Borsch“ ergeben. Dazu gehören das Helfen auf Polterabenden, Geburtstagen und das Kellnern bei Vereinsfesten.

Viel Arbeit, aber auch viel Spaß

Das klinge alles nach viel Arbeit, und das sei es ja auch, allerdings komme der Spaß nicht zu kurz, verspricht der Kerwevadder. So seien Ausflüge und Aktionen wie das Ostereierschießen des Schützenvereins oder ein Zeltlager im Sommer ein spannender Teil des Kerweborsch-Daseins. „Durch regelmäßige Sitzungen, Kerweumzüge in anderen Ortschaften, dem Kreis-Kerweborsch-Treffen und natürlich auf der eigenen Kerb wachsen die Kerweborsch zu einem gut funktionierenden Team zusammen, das bei jedem Zusammensein auch immer viel zu lachen hat“, so der Kerwevadder. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel