Lampertheim

Wohltätigkeit Heimatverein und Oldtimerfreunde spenden

1000 Euro werden in Bus investiert

Lampertheim.Es war eine gelungene Veranstaltung. Darüber sind sich die Mitglieder des Heimat-, Kultur- und Museumsvereins um ihre Vorsitzende Margit Karb und die Freunde Historischer Fahrzeuge einig. Sie hatten gemeinsam das 40-jährige Bestehen des Heimatmuseums zusammen organisiert und ausgerichtet. Dabei haben sie mit der Bewirtung der Gäste 1000 Euro eingenommen, die sie nun dem Gemeindepsychiatrischen Zentrum (GPZ) in Lampertheim zukommen lassen.

Die Mitglieder des Heimatvereins, Dieter Götz und Lothar Lauseker, und die Freunde Historischer Fahrzeuge, Stefan Weis und Sascha Hartnagel, überreichten Monika Horneff und Imke Asmus einen überdimensionierten Spendenscheck, auf dem die stattliche Summe notiert war. Die Freude bei den Empfängerinnen Monika Horneff, Leiterin des Gemeindepsychiatrischen Zentrum Bergstraße/Ried, und Imke Asmus von den katholischen Kirchengemeinden St. Andreas und Mariä Verkündigung war groß.

Hilfe auch von „Aktion Mensch“

Das Geld soll für die Anschaffung eines neuen Kleinbusses für die Personenbeförderung angeschafft werden. Ohne solch ein Fahrzeug könnten viele Angebote wie etwa das therapeutische Schwimmen und Reiten, der Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Ausflüge in die Umgebung und Einkaufs- und Arztfahrten nicht stattfinden. Dabei tragen sie dazu bei, das Leben der Betroffenen wieder lebenswerter zu machen. Der Kauf werde zwar auch von der „Aktion Mensch“ unterstützt, doch der Caritasverband Darmstadt müsse einen Eigenanteil von 10 000 Euro aufbringen, hieß es. roi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional