Lampertheim

Feuerwehr Rückblick auf Brände vom 5. Juli

210 Kräfte im Einsatz

Lampertheim.Ein Chemieunfall wurde am Freitag, 5. Juli, 19.42 Uhr am Lampertheimer Bahnhof gemeldet. Ein Gefahrstoff war aus einem Kesselwagen ausgetreten. Als brennbarer und giftiger Stoff musste dieser von den Einsatzkräften gebunden und gemessen werden. Es wurden keine Schadstoffe in der Luft gemessen. Die Schadenslage wurde bereinigt, damit der Zug seine Fahrt wieder aufnehmen konnte.

Kurz darauf wurde um 20.08 Uhr ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses gemeldet, der zu einem weiteren Einsatz der Feuerwehr führte. Hinzu kamen Spezialkräfte aus dem Kreis Bergstraße. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und das Haus wurde mit 28 Personen evakuiert. Es war nach dem Einsatz nicht mehr bewohnbar. 14 Personen mussten mit dem Betreuungszug des Kreises Bergstraße und dem DRK Ortsverband in der Hans-Pfeiffer-Halle untergebracht werden.

Rund 210 Einsatzkräfte mit 60 Einsatzwagen waren an beiden Stellen vor Ort. Bei den Einsätzen wurden zwei Feuerwehrleute verletzt. Bei Pressegespräch sagte Bürgermeister Gottfried Störmer den Einsatzkräften ausdrücklich Dank. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional