Lampertheim

SG Hüttenfeld 17. Nikolausschießen im Sportpark „Am Hegewald“ / Viele junge Talente unter den Teilnehmern

219 Weihnachtsmänner erzielt

Hüttenfeld.Zum Termin des bekannten Nikolausschießens der Hüttenfelder Sportschützen kamen auch in diesem Jahr wieder die unterschiedlichsten Gäste auf den Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“. Für einige Besucher ist das Nikolausschießen schon ein fixer Termin in der Adventszeit, doch auch viele neue Gesichter konnten die Schützen auf dem Schießstand begrüßen. Immer wieder sind selbst Einheimische überrascht, wenn sie den Schießstand betreten, da vielen nicht bewusst ist, dass nicht nur die Fußballer regelmäßig das Sportheim der SGH nutzen. Zudem wird der Name „Nikolausschießen“ von Unwissenden oft als ein „Schießen auf Nikoläuse“ gedeutet. In Wirklichkeit schießt man in Hüttenfeld auf ganz normale Schießscheiben, und für gute Treffer werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Schokoladennikoläusen belohnt.

Auch beim 17. Nikolausschießen freuten sich Jung und Alt wieder über die süße Belohnung. Am Lasertrainingsgerät und einem professionellen Soft-Air-Gewehr konnten auch die kleinsten Schützen ihre Konzentration unter Beweis stellen, und tatsächlich verließen die meisten von ihnen den Stand mit einem Strahlen im Gesicht und Schokolade in der Hand. Besonders freuten sich die Mitglieder der Schützenabteilung, dass viele Jugendliche zum Schießen gekommen waren und dass bei vielen von ihnen nicht nur das Schießen sehr gut klappte, sondern auch das Treffen. Da Schützenvereine generell Schwierigkeiten haben, Nachwuchs für ihre Sportart zu gewinnen, ließ das Nikolausschießen bei den Hüttenfelder Sportlern die Hoffnung aufkeimen, dass man die Eine oder den Anderen künftig häufiger auf dem Schießstand begrüßen kann, um auszuloten, ob die Sportart ihnen zusagt.

Obwohl in diesem Jahr mit 77 Teilnehmern nicht ganz so viel los war wie im vergangenen Jahr, war der Schießstand fast durchgehend gut gefüllt, und 219 Weihnachtsmänner fanden ein neues Zuhause. In diesem Jahr hatten die Besucher erstmals die Option, auch an der neuen elektronischen Schießanlage zu schießen, die die Schützen der SGH an einzelnen Ständen bereits installiert hatten. Eine besondere Neuheit für den Verein ist die Möglichkeit, die Treffer live auf einer Beamerpräsentation im Sportheim zu übertragen, so dass es in Zukunft für die Zuschauer endlich etwas zu sehen gibt. Die in vier Schießscheiben aufgeteilte Leinwandanzeige zog besondere Aufmerksamkeit auf sich, als die Teilnehmer Nilüfer Çolak aus der Türkei, Yuan Kuai aus China und Camila de Jesus Almeida aus Brasilien mit ihren Nationalitäten anzeigt wurden und so der Eindruck eines internationalen Wettkampfs entstand. Zum Erstaunen der Gastgeber gab es zu der Modernisierung allerdings gemischte Rückmeldung. Während sich einige eher nostalgisch zeigten, da sie die klassischen Schießscheiben noch den gedruckten Ergebnissen vorziehen, war die Mehrheit von den neuen Möglichkeiten begeistert.

Nachdem der Einsatz der neuen Anlage problemlos verlief, können die Schützen der Einweihung der kompletten Anlage Anfang 2019 positiv entgegensehen. Doch bis dahin haben die Hüttenfelder Sportler noch viel Arbeit vor sich. gün

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional