Lampertheim

TC Lampertheim Verein lädt erstmals zum Empfang

22 Teams starten in die Saison

Archivartikel

Lampertheim.Noch fliegen die gelben Filzkugeln nur durch die Halle, die roten Sandplätze am Sportfeld bleiben witterungsbedingt noch bis April unbespielbar. Doch das Vereinsleben auf der Anlage des Tennisclubs Rot-Weiß ist schon längst erwacht. Mit einem erstmals ausgerichteten Neujahrsempfang hat der Verein seine Mitglieder bei Glühwein und Bratwurst begrüßt. Die Premiere kam gut an – und lässt viele positiv auf die anstehende Sommersaison blicken.

„Viele schöne Spiele, an die man noch gerne zurückdenkt“, lautet der Neujahrswunsch vieler der fast 400 Mitglieder. Vor allem aber, betont Mannschaftsspieler Rik Wegerle, möchten die Sportler verletzungsfrei bleiben. Dass die Anzahl der Vereinsmitglieder über den Dekadenwechsel auf knapp unter 400 gesunken ist, beunruhigt beim TC niemand. „Zum Jahresende verlassen oft einige Jugendliche den Verein. Das ist ganz normal und pendelt sich im Laufe der Saison wieder ein“, sagt Vorsitzende Helga Mrotzek. „Mit 400 Mitgliedern sind wir glücklich.“

Gut aufgestellt

Mit insgesamt acht Freiluftplätzen bietet die Anlage auch genügend Spielmöglichkeiten. Ohnehin scheint der Verein gut aufgestellt zu sein. Während andernorts die Tennisclubs um ihre Mannschaften bangen müssen, konnten die Rot-Weißen zur neuen Saison sogar zwei Teams mehr anmelden als im Vorjahr. Bei den Erwachsenen gehen zwölf Mannschaften an den Start. Erstmals dabei sind die Herren 70.

Auch auf der Anlage selbst soll sich noch etwas tun. Die brachliegende Grünfläche wird umgestaltet und künftig verstärkt für Athletiktraining genutzt. Auch eine neue Toilettenanlage ist bald fällig. Außerdem verstärkt mit Juliana Böhm eine neue Trainerin die Tennisschule von Jörg Groß.

Besonders stolz sind der Verein und Vorsitzende Helga Mrotzek auf die Jugendabteilung. Zehn Teams schickt der Club ab Mai in der Medenrunde auf Punktejagd. Das kommt nicht von ungefähr. „Wir haben ein gutes, soziales Vereinsleben – insbesondere mit vielen Aktionen für Kinder“, erklärt der Ehren-Vorsitzende Karl Wilhelm Klinger. Die Zahlen geben ihm Recht. 130 Kinder und Jugendliche sind aktuell gelistet, auch beim Neujahrsempfang sind sie mit Lagerfeuer, Stockbrot und eigener Musik dabei. ksm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional