Lampertheim

Ortsbeirat Parteien diskutieren über Kita-Ausbau in Hofheim

30 Plätze fehlen

Archivartikel

Hofheim.Querungsmöglichkeiten in der Lindenstraße zur Sicherheit von Fußgängern hatte die CDU bereits in der zurückliegenden Ortsbeiratssitzung eingefordert (wir berichteten). Da ein Fußgängerüberweg in Form eines Zebrastreifens nicht umsetzbar sei, plädierte Bürgermeister Gottfried Störmer jetzt dafür, eine Mittelinsel einzurichten.

Weiteres Thema der Ortsbeiratssitzung in Hofheim war die Kinderbetreuung, die durch den Zuzug junger Familien schneller an ihre Grenzen stößt als erwartet, wie Störmer bestätigte. Auf Dauer fehlen in Hofheim etwa 30 Plätze. Der unmittelbare Bedarf kann allerdings über die Kindertagesstätte in Rosengarten gedeckt werden. Darüber hinaus steht ein Anbau des katholischen Familienzentrums für eine vierte Gruppe mit Kosten von rund 200 000 Euro zur Disposition.

Im Bauabschnitt vier des Neubaugebietes Rheinlüssen III und IV ist Mitte 2020 die Erschließung vorgesehen. „Im Frühjahr 2021 geht es richtig los,“ antwortete Störmer auf die Anfrage von Martin Bär (CDU). Geprüft werden die SPD-Anfragen von Silke Lüderwald, den Lärmschutzwall am Bahnhof neben dem Dieulouardpark bienen- und insektengerecht zu bepflanzen sowie das verrottete Hinweisschild am Friedhof neu zu streichen.

Offen bleibt auch, ob der Ortsbeirat für seine Sitzungen eine mobile Lautsprecheranlage bekommt. Störmer sicherte zu, den Sand auf dem Spielplatz in der Wiegand-Siedlung in den Sommerferien reinigen zu lassen. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional