Lampertheim

Elisabeth-Selbert-Schule Schüler rufen in der Darmstädter Innenstadt zur Spendenaktion für das Kinderhospiz Bärenhöhle auf

Abschlussklasse spendet 800 Euro

Lampertheim.Eine Idee, eine Klasse, der Wille, sich sozial zu engagieren und der Mut auf die Straße zu gehen für ein gutes Ziel.: So verlief der Weg der Abschlussklasse der Sozialassistenten der Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) aus Lampertheim über Darmstadt nach Wiesbaden.

In Lampertheim haben die jungen Erwachsenen im Fachunterricht geplant und geprobt. Deutsche und englische Weihnachtslieder über das Plätzchenbacken und den Wunsch nach einer friedlicheren Welt. Das kam gut an bei der Darmstädter Bevölkerung, die im Dezember durch ihre Fußgängerzone streifte, stehen blieb, zuhörte, mitsang und wippte. Der Spendenzweck tat sein Übriges.

Das Kinderhospiz Bärenhöhle in Wiesbaden sollte sich über die Einnahmen freuen. Am Ende kamen mehr als 800 Euro zusammen, die dann durch Lehrer der ESS auf 1000 Euro aufgestockt wurden und nun persönlich in Wiesbaden überreicht werden konnten.

Gute Wünsche

Natürlich mit Musik, diesmal weniger weihnachtlich. Ganz im Zeichen der Bärenhöhle standen Tiere und ihre guten Wünsche auf den Liedblättern.

Eine Vorstellung der Arbeit des Kinderhospizes und eine Führung durch das Haus versicherten den 17 Spendern und ihren Lehrern, wie ihre Spende in ein umfangreiches Unterstützungsangebot für Kinder und Familien investiert wird, welche mit einem schweren Schicksal leben. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional