Lampertheim

Senioren Musikschule zu Gast im Bonhoeffer-Haus

Alte Schlager wecken schöne Erinnerungen

Lampertheim.Es ist 18 Uhr, die Sonne strahlt vom blauen Himmel. Die beste Zeit für eine Open-Air-Veranstaltung. Schlagerchor und -band der Musikschule Lampertheim haben sich im Agaplesion-Seniorenzentrum Dietrich Bonhoeffer Haus angekündigt. Es ist die letzte von sechs Station der Frühjahrstournee.

Die Bewohner wurden vom Personal in den Hof des Seniorenzentrums begleitet. Sie sitzen nun unter Sonnenschirmen im Schatten, während die Akteure auf der Sonnenseite agieren. Doch die Sängerinnen und Bandmitglieder sind mit Eifer dabei. Sie nutzten gerne ihre Freizeit, um den Senioren diese Freude zu bereiten, sagen sie. Und auch das Personal hat seinen Spaß; die Frauen singen und klatschen im Takt.

Pflegedienstleiterin Waltraud Feigl erklärt, dass dieser musikalische Abend eine wundervolle Abwechslung für die Bewohner sei. Denn Musik begleite Menschen durch ihr Leben und bekannte Lieder aus ihrer Jugendzeit kämen deshalb sehr gut an. So erinnerten sich die Senioren an verschiedene Momente und es würden Emotionen freigesetzt. Die Chorleitung hat Ulrike Müller. Sie mischt sich aber auch unter die Senioren, um ihr Mitsingen ein wenig zu steuern. Währenddessen ergreift Musikschulleiter Joachim Sum den Dirigentenstab und gibt den Takt an.

Das große Thema bei den dargebotenen deutschen Schlagern sei die Liebe, sagt Sum und stimmt „Ein Festival der Liebe“ von Jürgen Marcus an. Willy Schneiders „Man müsste noch mal 20 sein“ wird im Anschluss präsentiert und die Senioren schwelgen in der Melodie und nicken zustimmend. Es ist nicht zu übersehen, wie das bei den alten Menschen die Gefühlswelt anregt, so auch bei „Santa Maria“ von Roland Kaiser. Einige Zuhörer schunkeln hin und her. Sie sind sichtlich amüsiert.

„Wer kennt noch Heintje?“, fragt Sum. Die Frage ist das Signal für die Schwestern Ranja und Dina Magahed. Mit dem Lied „Ich bau dir ein Schloss“ singen sie sich sofort in die Herzen der Zuhörer und werden mit kräftigem Applaus belohnt. Der einst von Heidi Brühl gesungene Titel „Wir wollen niemals auseinandergeh’n“ wird von „Sierra Madre“, dem Song der Zillertaler Schürzenjäger abgelöst. Alle sind begeistert. Auch Henning Krey, der Leiter des Seniorenzentrums, dankt den Ehrenamtlichen für ihre tolle Aufführung. roi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional